Im Tessin steigen die Firmenpleiten um elf Prozent

Im Tessin steigen die Firmenpleiten um elf Prozent

124 Insolvenzen von Unternehmungen im Tessin während der ersten vier Monate des Jahres 2017: Damit gab es in der Sonnenstube der Schweiz elf Prozent mehr Firmenpleiten als in der Vorjahresperiode. Doch auch in der Zentralschweiz (+6%) sowie im Espace Mittelland (+4%) nahmen die Insolvenzen zu. Dabei steht die Schweiz eigentlich gar nicht so schlecht da, bedeutet doch die Gesamtzahl von 1'497 zahlungsunfähigen Unternehmungen eine Abnahme um drei Prozent. Nach der Häufigkeit von Insolvenzen betrachtet, gibt es drei besonders kritische Branchen: das Baugewerbe, das Gastgewerbe sowie die Handwerksbetriebe. Wer Unternehmungen aus diesen Bereichen beliefert, sollte besonders vorsichtig sein. Im schlimmsten Fall ist die Ware beim Kunden, aber die Rechnung wird nie bezahlt. Deshalb ist eine detaillierte Bonitätsprüfung unumgänglich. Von Januar bis April liessen Unternehmer in der Schweiz insgesamt 14'267 Firmen neu im Handelsregister eintragen. Dies ist eine Zunahme um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Zur kompletten Studie:

Komplette Studie als PDF runterladen (PDF, 516 kb)
Firmenkonkurse und Gründungen per April 2017

Firmenkonkurse und Gründungen per April 2017

Inhalt druckenPer E-Mail versenden
  • Login
  • Registrieren