2018 stiegen Firmenkonkurse um zwei Prozent

2018 stiegen Firmenkonkurse um zwei Prozent

Im Jahr 2018 kam es zu 4'813 Firmenpleiten in der Schweiz. Dies entspricht einer Zunahme um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Nur in zwei Regionen nahm die Anzahl der Insolvenzen ab, nämlich in Zürich (-6%) sowie in der Südwestschweiz (-1%). In den anderen Regionen stieg deren Anzahl, am stärksten in der Nordwestschweiz (+9%), gefolgt von der Ostschweiz (+8%). Die Analyse von Bisnode D&B zeigt, dass im Baugewerbe, bei den Handwerksbetrieben sowie im Gastgewerbe das grösste Pleiterisiko herrscht. Wer Schuldner in diesen Branchen hat, muss mit einem mehr als zweifach erhöhten Risiko wegen Zahlungsausfalls durch Konkurs rechnen. Dagegen hilft nur eine engmaschige Überwachung dieser Kunden sowie ein aktives Steuern der Kreditlimiten.

Zur kompletten Studie:

Kurzstudie als PDF runterladen (PDF, 405 kb)
Konkurse und Gründungen per Dezember 2018
Inhalt druckenPer E-Mail versenden
  • Login
  • Registrieren