Leonteq AG

Leonteq AG

Europaallee 39

8004Zürich

    • Rechtsform:

    • Aktiengesellschaft
    • Status:

    • aktiv

    • Kapitalisierung:

    • CHF 15'944'504
    • Gründungsjahr:

    • 2007

    • Bisnode ID:

    • 1992534

    • D-U-N-S® Nr.:

    • 48-415-6067

Nachfolgend sowie unter den weiteren Menüpunkten finden Sie alle wichtigen Informationen über die Leonteq AG. Neben öffentlichen Daten finden Sie auch Informationen zu Zahlungserfahrungen, Geschichte, Firmenstruktur und Finanzen sowie zur Vernetzung der verantwortlichen Personen.

Schauen Sie genauer hin!

screen_bonitaetsauskunft

Bonität & Betreibungen

Mehr zur Zahlungsfähigkeit erfahren und Überraschungen vermeiden.

Kostenlose Firmen-Überwachung

Wir informieren Sie über wichtige Änderungen.

Handelsregister

    • Handelsregistereintrag:

    • 05.12.2007

    • Rechtlicher Sitz:

    • 8000 Zürich

    • HR-Nummer:

    • CH-020.3.031.723-1

    • UID:

    • CHE-113.956.233

    • HR-Amt:

    • Kanton Zürich

    • Revisionsstelle:

    • PricewaterhouseCoopers SA

    • Handelsregisterauszug:

    • Sehen Sie sich hier den original Internet-Auszug zur Leonteq AG aus dem zuständigen Handelsregister (HR) an.

      Handelsregisterauszug online

NEU Bewertungen

0 / 5)

Zur Firma Leonteq AG liegen noch keine Bewertungen vor.

Firma bewerten

Porträt

    • Infos aus erster Hand:

    • Die Leonteq AG hat noch kein Porträt auf monetas erfasst.

      Infos zum Porträt

Management & Mitarbeiter

Finanzielles

    • Bonitätsauskunft:

    • Informieren Sie sich hier über die Kreditwürdigkeit, Bonität und Zahlungsfähigkeit der Firma Leonteq AG.

      Bonität prüfen
    • Betreibungsauszug:

    • Es liegt uns noch kein Betreibungsauszug vor.

      Sie möchten wissen, ob zur Firma Leonteq AG Betreibungen am Register verzeichnet sind? Gerne holen wir für Sie beim zuständigen Betreibungsamt einen aktuellen Auszug ein, den Sie hier bestellen können.

      Betreibungsauskunft bestellen
    • Risiko-Analyse:

    • Sie mögen alle Infos auf einen Blick? In der Risiko-Analyse zur Leonteq AG haben Sie Bonität, Score, reelle Zahlungserfahrungen und einen Betreibungsauszug in einem Bericht.

      Risiko-Analyse einsehen
    • Bonitäts-Zertifikat:

    • Firmen, welche über mehrere Jahre eine hohe Bonität ausweisen, können diese mit einer Urkunde bestätigen lassen.

      Bonitäts-Zertifikat

Firmennamen & Kontakt

    • Aktueller Firmenname:

    • Leonteq AG

    • Aktuelle Adresse:

    • Europaallee 39

      8004 Zürich

    • Ehemalige Namen:

    • EFG Financial Products Holding AG (bis 06.06.2013)

Tätigkeit

    • Firmenzweck:

    • Die Gesellschaft bezweckt den Erwerb, die Verwaltung und die Veräusserung von Beteiligungen an inländischen und ausländischen Unternehmen aller Art, insbesondere im Finanzbereich. Die Gesellschaft kann alle Geschäfte tätigen, die mit diesem Zweck zusammenhängen. Die Gesellschaft kann insbesondere Darlehen, Garantien und andere Arten der Finanzierung und der Sicherstellung für Gruppengesellschaften gewähren. Die Gesellschaft ist berechtigt, Liegenschaften im In- und Ausland zu erwerben, zu belasten und zu verkaufen.

    • Branche(n):

    • Finanzholdinggesellschaften

    • NOGA 2008:

    • 642001

Verbindungen

    • Tochtergesellschaften:

    • Im Ausland

News

LEONTEQ PUBLIZIERT HALBJAHRESRESULTATE 2018, PRÄSENTIERT PRIORITÄTEN FÜR WEITERES WACHSTUM UND GIBT BEZUGSRECHTSANGEBOT BEKANNT

19.07.2018

Leonteq AG (SIX: LEON), eine unabhängige Expertin für strukturierte Anlageprodukte sowie Spar- und Vorsorgelösungen, hat heute ein solides Ergebnis für das erste Halbjahr 2018 bekannt gegeben. Leonteq präsentierte zudem neu definierte strategische Prioritäten für weiteres Wachstum und kündigte ein fest übernommenes Bezugsrechtsangebot zur weiteren Stärkung der Kapitalbasis an.

Konzerngewinn von CHF 40.1 Millionen in H1 2018 gegenüber CHF 1.2 Millionen in H1 2017

Betriebsertrag +36% auf CHF 136.1 Millionen, getrieben durch 22% höheren Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft und verbessertes Handelsergebnis; Geschäftsaufwand -3% auf CHF 95.7 Millionen

Vier umfassende strategische Prioritäten, um die Skalierbarkeit des Geschäfts zu verbessern und weiteres Wachstum zu fördern; neue finanzielle Ziele für 2020 bekannt gegeben

Fest übernommenes Bezugsrechtsangebot für rund 3 Millionen neue Namenaktien aus bestehendem genehmigten Kapital

Angestrebter Nettoerlös aus dem Bezugsrechtsangebot von rund CHF 118 Millionen zur weiteren Stärkung der Kapitalbasis; voraussichtliche Erhöhung der Kernkapitalquote von 18.3% auf 23.3% nach Abschluss der Kapitalerhöhung auf Pro-forma-Basis

Lukas Ruflin, Chief Executive Officer von Leonteq: «Unsere soliden Halbjahresergebnisse bestätigen den erfolgreichen Turnaround unseres Geschäfts, womit wir nun den Fokus ganz auf die Zukunft richten können. Wir haben klare kurz- und mittelfristige strategische Prioritäten gesetzt, um unser Unternehmen für zukünftiges nachhaltiges Wachstum zu positionieren und haben neue finanzielle Ziele für 2020 definiert.»


KONZERNERGEBNIS FÜR DAS ERSTE HALBJAHR 2018

Der Betriebsertrag stieg im ersten Halbjahr 2018 gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 um 36% auf CHF 136.1 Millionen, was vor allem auf einen soliden Anstieg des Erfolgs aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft und ein verbessertes Handelsergebnis zurückzuführen ist. Die anhaltende Nachfrage nach strukturierten Anlageprodukten führte zu einem Anstieg des Erfolgs aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäfts um 22% auf CHF 145.7 Millionen. Grosse Ticket-transaktionen (definiert als Transaktionen, bei denen Leonteq eine Gebühr von CHF 0.5 Millionen oder mehr verdient) machten im ersten Halbjahr 2018 7.2% des Kommissions- und Dienstleistungsgeschäfts aus, gegenüber 4.7% im ersten Halbjahr 2017. Das Handelsergebnis verbesserte sich im ersten Halbjahr 2018 auf CHF -3.7 Millionen gegenüber CHF -16.4 Millionen in der Vorjahresperiode, was vor allem auf einen um CHF 10.7 Millionen höheren Beitrag aus Absicherungsaktivitäten zurückzuführen ist.
Der Geschäftsaufwand ging im ersten Halbjahr 2018 um 3% auf CHF 95.7 Millionen zurück, einschliesslich einmaliger Kosten von CHF 2.5 Millionen. Der Personalaufwand erhöhte sich um 7% auf CHF 60.7 Millionen und beinhaltet höhere Abgrenzungen für variable Vergütungen aufgrund der verbesserten Resultate. Der Personalbestand blieb mit 445 Vollzeitstellen per 30. Juni 2018 relativ stabil. Der Rückgang des Sachaufwands um 6% auf CHF 24.4 Millionen widerspiegelt die anhaltende Kostendisziplin. Die Veränderung der Rückstellungen reduzierte sich um 65% auf CHF -2.5 Millionen im Vergleich zur Vorjahresperiode, welche einmalige Kosten im Zusammenhang mit den umgesetzten Rationalisierungsmassnahmen enthielt.
Der Konzerngewinn verbesserte sich im ersten Halbjahr 2018 auf CHF 40.1 Millionen gegenüber CHF 1.2 Millionen im ersten Halbjahr 2017 und gegenüber CHF 21.9 Millionen im zweiten Halbjahr 2017, was die Erholung des Geschäfts unterstreicht.
Das anrechenbare Kapital von Leonteq belief sich per 30. Juni 2018 auf CHF 437.5 Millionen gegenüber CHF 419.7 Millionen per 31. Dezember 2017. Die risikogewichteten Aktiven stiegen um 11% auf CHF 2'381 Millionen, was auf das Geschäftswachstum, eine Zunahme des ausstehenden Plattformvolumens und höhere Markt- und Kreditrisiken zurückzuführen ist. Die BIZ-Gesamtkapitalquote und die Kernkapitalquote beliefen sich per 30. Juni 2018 auf 18.4% bzw. 18.3% gegenüber 19.6% per Ende 2017. Wie am 8. Februar 2018 angekündigt, hat die Einführung von IFRS 15, des neuen Standards zur Verbuchung von Erlösen aus Verträgen mit Kunden, das anrechenbare Kapital per 1. Januar 2018 um CHF -20.7 Millionen reduziert (was einem Rückgang der Kernkapitalquote um 0.9% entspricht).


ERGEBNISSE DER GESCHÄFTSSEGMENTE UND REGIONEN IM ERSTEN HALBJAHR 2018

Aufgrund einer anhaltenden Nachfrage nach strukturierten Produkten emittierte Leonteq im ersten Halbjahr 2018 15'746 strukturierte Produkte (+24%) und steigerte das Transaktionsvolumen um 23% auf CHF 15.9 Milliarden. Das ausstehende Volumen auf der Plattform stieg von CHF 11.4 Milliarden per Ende 2017 auf einen Rekordwert von CHF 13.2 Milliarden per 30. Juni 2018. Dieser Anstieg ist vor allem auf gute Fortschritte mit den neuen Emissionspartnern Crédit Agricole CIB und Standard Chartered Bank sowie auf ein um 17% höheres Volumen an ausstehenden eigenen Leonteq-Produkten von CHF 3.5 Milliarden per 30. Juni 2018 zurückzuführen.
Der Geschäftsbereich Investment Solutions verzeichnete im ersten Halbjahr 2018 einen Anstieg des Erfolgs aus dem Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft um 21% auf CHF 114.2 Millionen. Die Marge sank von 90 Basispunkten (Bp) auf 88 Bp.
Der Geschäftsbereich Banking Solutions verzeichnete im ersten Halbjahr 2018 einen Anstieg des Erfolgs aus dem Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft um 27% auf CHF 18.4 Millionen. Dieser Anstieg beruht auf einer Steigerung des Transaktionsvolumens um 21% in Verbindung mit einer Erhöhung der Marge von 60 Bp auf 63 Bp.
Im Geschäftsbereich Insurance & Wealth Planning Solutions stieg der Erfolg aus dem Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäfts um 24% auf CHF 13.1 Millionen. Dies widerspiegelt das wettbewerbsfähige Produktkonzept im vorherrschenden Niedrigzinsumfeld, welches es den Versicherern ermöglicht, die nachgefragten Garantiekomponenten mit den Vorteilen anteilsgebundener Lebensversicherungen zu kombinieren. Die Nettozunahme der unterstützten Versicherungspolicen stieg um 41%. Per 30. Juni 2018 waren 37’150 Policen auf der Plattform ausstehend.

Im Heimmarkt Schweiz steigerte Leonteq den Erfolg aus dem Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft im ersten Halbjahr 2018 um 27% auf CHF 63.3 Millionen. Das Geschäft in Europa erzielte im gleichen Zeitraum eine Steigerung des Erfolgs aus dem Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft von 29% auf CHF 64.3 Millionen. In Asien baute Leonteq seine Präsenz mit der Eröffnung eines Büros in Tokio aus und nahm am 1. Mai 2018 über seine neu gegründete Tochtergesellschaft Leonteq Securities (Japan) Limited die lokale Geschäftstätigkeit in Japan auf. Der Erfolg aus dem Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäfts ging in der Region Asien gegenüber dem Vorjahr um 8% auf CHF 18.1 Millionen zurück.


STRATEGISCHE PRIORITÄTEN

In den vergangenen 12 Monaten hat Leonteq den geplanten Turnaround geschafft und einen soliden Konzerngewinn im zweiten Halbjahr 2017 und im ersten Halbjahr 2018 erzielt. Zudem hat Leonteq Bilanzrestriktionen und Produkteinschränkungen mit einem wichtigen Emissionspartner behoben und Crédit Agricole CIB sowie Standard Chartered als neue Plattformpartner gewinnen können. Das Geschäftsvolumen konnte erfolgreich gesteigert werden, während gleichzeitig Rationalisierungsmassnahmen umgesetzt wurden. Das Unternehmen verbesserte auch seine Corporate-Governance-Prozesse und entsprechende Offenlegungen, stärkte die Unabhängigkeit und Kompetenz des Verwaltungsrats und führte einen Führungswechsel mit der Ernennung eines neuen Präsidenten und eines neuen CEO durch.
Leonteq sieht sich jedoch mit einem anhaltenden Margendruck durch ein verschärftes Wettbewerbsumfeld, regulatorischen Änderungen und einem veränderten Kooperationsmix der Emissionspartner konfrontiert. Es ist davon auszugehen, dass sich das Geschäft mit strukturierten Produkten zu einem volumengetriebenen Geschäft mit weiter sinkenden Margen entwickeln wird. Gleichzeitig führt das Wachstum der ausstehenden Volumen auf der Plattform durch die Zusammenarbeit mit den Emissionspartnern zu einem Anstieg der risikogewichteten Aktiven. Leonteq hat daher vier umfassende strategische Prioritäten definiert, um die Skalierbarkeit des Geschäfts zu verbessern, weiteres Wachstum zu fördern, und gleichzeitig den Kapitaleinsatz zu optimieren:

Komplexität reduzieren
Um die Effizienz der Organisation zu steigern, funktionale Überschneidungen zu reduzieren und Rollen und Verantwortlichkeiten klar zu definieren, soll – vorbehaltlich der Genehmigung durch die FINMA – der Geschäftsbereich Banking Solutions mit dem Geschäftsbereich Investment Solutions zusammengeführt werden. Nach Erhalt der Genehmigung wird Leonteq daher künftig aus zwei Geschäftsbereichen bestehen: Investment Solutions sowie Insurance & Wealth Planning Solutions. Darüber hinaus wird die Funktion Markets, welche innerhalb der Gruppe für Handel, Treasury und quantitative Analysen zuständig ist, direkt an den CEO rapportieren. Als zweiten Schwerpunkt verfolgt Leonteq einen schlankeren, systematischeren und agileren Ansatz für das Projektmanagement im gesamten Unternehmen.

Skalierbarkeit ermöglichen
Wie im Februar 2018 angekündigt, hat Leonteq das Projekt SHIP (Smart Hedging and Issuance Platform) gestartet, welches zum Ziel hat, das Absicherungs-Risiko zu reduzieren, indem es den Emissionspartnern von Leonteq die Möglichkeit bietet, Absicherungs-Transaktionen für ihre emittierten Produkte mit externen Hedging-Partnern abzuschliessen. Erste Transaktionen mit zwei Investmentbanken wurden in der ersten Jahreshälfte 2018 bereits getätigt und damit die Basis für die vollständige Umsetzung dieser Initiative innerhalb der kommenden 18 bis 24 Monaten gelegt. Ausserdem will Leonteq das Potenzial des Geschäftsbereichs Insurance & Wealth Planning Solutions durch die Prüfung alternativer Unternehmensstrukturen weiter ausschöpfen.

In Wachstum investieren
Leonteq wird die Zusammenarbeit mit bestehenden Plattformpartnern weiter verbessern und verstärken und unternimmt zudem gezielte Schritte, um ihr Geschäft durch zusätzliche Investitionen in Innovation und Technologie auszubauen. Ziel ist es, das Kundenerlebnis weiter zu verbessern und die Effizienz und Profitabilität zu steigern. In diesem Zusammenhang wird – eine weitere solide Geschäftsentwicklung vorausgesetzt – in den nächsten 12 Monaten eine Erhöhung der Mitarbeiterzahl um ca. 10% erwartet, wobei hauptsächlich IT-Spezialisten eingestellt werden sollen. Für das Gesamtjahr 2018 wird ein Betriebsaufwand von rund CHF 185 Millionen erwartet.

Kapitalbasis stärken
Um das weitere Wachstum des Geschäftsvolumens zu befördern, wird Leonteq eine Kapitalerhöhung in Form eines Bezugsrechtsangebots lancieren, die voraussichtlich zu einem Nettoerlös von rund CHF 118 Millionen führen wird. Als weiteren Schritt zur Stärkung der Kapitalposition plant Leonteq für das Geschäftsjahr 2018 und die absehbare Zukunft keine Dividende oder andere Ausschüttungen.

Leonteq erhöht die Transparenz gegenüber dem Kapitalmarkt durch die Definition neuer Zielsetzungen. Bis 2020 wird angestrebt, den Betriebsertrag auf rund CHF 300 Millionen zu steigern und gleichzeitig das disziplinierte Kostenmanagement fortzusetzen und ein Kosten-Ertrags-Verhältnis von weniger als 70% zu erreichen.


KAPITALERHÖHUNG MITTELS BEZUGSRECHTSANGEBOT

Das Bezugsrechtsangebot bezieht sich auf 2'989'593 neue Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF 1.00, die aus dem an der Generalversammlung vom 23. März 2017 genehmigten Kapital ausgegeben werden. Alle neuen Aktien, die im Rahmen des Bezugsrechtsangebots ausgegeben werden, werden vorbehältlich üblicher Bedingungen fest gezeichnet sein.
Die Aktionäre von Leonteq werden für jede von ihnen am 23. Juli 2018 nach Handelsschluss an der SIX Swiss Exchange gehaltene Namenaktie ein Bezugsrecht erhalten. Durch die Ausübung ihrer Bezugsrechte können die berechtigten Leonteq-Aktionäre 3 neue Aktien für je 16 Bezugsrechte zu einem Preis von CHF 41.50 pro neuer Aktie zeichnen, vorbehaltlich der geltenden Verkaufsbeschränkungen.
Die Bezugsrechte werden vom 24. Juli bis 30. Juli 2018 an der SIX gehandelt und können vom 24. Juli bis 2. August 2018, 12:00 Uhr MESZ, ausgeübt werden. Die Kotierung und der erste Handelstag der neuen Namenaktien an der SIX sind für den 3. August 2018 vorgesehen. Die Lieferung der neuen Namenaktien gegen Zahlung des Bezugspreises wird voraussichtlich am 3. August 2018 erfolgen. Das Aktienkapital von Leonteq wird nach Abschluss des Bezugsrechtsangebots aus 18'934'097 Namenaktien bestehen, was CHF 18'934'097 entspricht.
Raiffeisen Schweiz (29.02% Beteiligung), Lukas Ruflin1 (8.15% Beteiligung) und Sandro Dorigo (2.45% Beteiligung) haben sich verpflichtet, alle Bezugsrechte auszuüben, die ihnen aufgrund ihrer bestehenden Beteiligungen an Leonteq zustehen. Raiffeisen Schweiz, Lukas Ruflin Familien Beteiligungen, Sandro Dorigo, Leonteq sowie die Mitglieder des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung haben eine Sperrfrist von 180 Tagen vereinbart. Sämtliche Lock-ups unterliegen Ausnahmen. Die bisherigen Lock-up-Vereinbarungen bis 2025 für einen Teil der von Lukas Ruflin Familienbeteiligungen gehaltenen Aktien bleiben in Kraft. Raiffeisen hat ihre bereits kommunizierte Absicht bekräftigt, ihren Anteil zu gegebener Zeit in Abstimmung mit Leonteq auf 20% zu reduzieren.
Christopher Chambers, Verwaltungsratspräsident von Leonteq: «Mit der heutigen Ankündigung eines fest übernommenen Bezugsrechtsangebots wollen wir die Kapitalposition von Leonteq weiter stärken. Dies wird es uns ermöglichen, das Geschäftsvolumen weiter zu erhöhen und gleichzeitig wichtige Projekte und Initiativen umzusetzen, um das Geschäftsmodell von Leonteq auf die nächste Stufe zu bringen.»

Weitere News anzeigen

Nachbarschaft

Firmenprüfzeichen

Zeigen Sie Ihren Website-Besuchern, dass die Firma Leonteq AG im Handelsregister eingetragen ist; bauen Sie dazu einfach diesen Code auf Ihrer Webseite ein.

Eintrag editieren

  • Eintrag editieren

  • Haben Sie Ergänzungen oder Korrekturen zum monetas-Eintrag der Leonteq AG?

    Eintrag editieren
Inhalt druckenPer E-Mail versenden
  • Login
  • Registrieren
Anzeige