Webcall GmbH

Webcall GmbH

Seestrasse 356

8038Zürich

    • Rechtsform:

    • GmbH
    • Status:

    • inaktiv

    • Kapitalisierung:

    • CHF 100'000
    • Gründungsjahr:

    • 1998

    • Bisnode ID:

    • 1562897

    • D-U-N-S® Nr.:

    • 48-015-0825

Nachfolgend sowie unter den weiteren Menüpunkten finden Sie alle wichtigen Informationen über die Webcall GmbH. Neben öffentlichen Daten finden Sie auch Informationen zu Zahlungserfahrungen, Geschichte, Firmenstruktur und Finanzen sowie zur Vernetzung der verantwortlichen Personen.

Schauen Sie genauer hin!

screen_bonitaetsauskunft

Bonität & Betreibungen

Mehr zur Zahlungsfähigkeit erfahren und Überraschungen vermeiden.

Kostenlose Firmen-Überwachung

Wir informieren Sie über wichtige Änderungen.

Handelsregister

    • Handelsregistereintrag:

    • 17.02.1998

    • Rechtlicher Sitz:

    • 8000 Zürich

    • HR-Nummer:

    • CH-020.4.018.110-2

    • UID:

    • CHE-104.160.465

    • HR-Amt:

    • Kanton Zürich

    • Revisionsstelle:

    • KPMG AG

    • Handelsregisterauszug:

    • Sehen Sie sich hier den original Internet-Auszug zur Webcall GmbH aus dem zuständigen Handelsregister (HR) an.

      Handelsregisterauszug online

NEU Bewertungen

0 / 5)

Zur Firma Webcall GmbH liegen noch keine Bewertungen vor.

Firma bewerten

Porträt

    • Infos aus erster Hand:

    • Die Webcall GmbH hat noch kein Porträt auf monetas erfasst.

      Infos zum Porträt

Management & Mitarbeiter

Finanzielles

    • Bonitätsauskunft:

    • Informieren Sie sich hier über die Kreditwürdigkeit, Bonität und Zahlungsfähigkeit der Firma Webcall GmbH.

      Bonität prüfen
    • Betreibungsauszug:

    • Es liegt uns noch kein Betreibungsauszug vor.

      Sie möchten wissen, ob zur Firma Webcall GmbH Betreibungen am Register verzeichnet sind? Gerne holen wir für Sie beim zuständigen Betreibungsamt einen aktuellen Auszug ein, den Sie hier bestellen können.

      Betreibungsauskunft bestellen
    • Risiko-Analyse:

    • Sie mögen alle Infos auf einen Blick? In der Risiko-Analyse zur Webcall GmbH haben Sie Bonität, Score, reelle Zahlungserfahrungen und einen Betreibungsauszug in einem Bericht.

      Risiko-Analyse einsehen
    • Bonitäts-Zertifikat:

    • Firmen, welche über mehrere Jahre eine hohe Bonität ausweisen, können diese mit einer Urkunde bestätigen lassen.

      Bonitäts-Zertifikat

Firmennamen & Kontakt

Tätigkeit

    • Firmenzweck:

    • Die Gesellschaft bezweckt den Verkauf, Handel und die Installation von: Software und Hardware für Internet und Netzwerke, Datenverarbeitungsgeräte und Computer, Geräte zur Übertragung / Aufzeichnung / Wiedergabe von Daten sowie Bild und Ton. Die Gesellschaft kann im In- und Ausland Tochtergesellschaften und Zweigniederlassungen errichten und sich im In- und Ausland an anderen Unternehmen beteiligen. Sie kann Grundstücke und Immaterialgüterrechte erwerben, halten, bewirtschaften und verwerten sowie auch veräussern. Die Gesellschaft kann auch alle kommerziellen, finanziellen und anderen Tätigkeiten ausüben, welche direkt oder indirekt mit dem Zweck der Gesellschaft im Zusammenhang stehen. Die Gesellschaft ist befugt, Finanzierungs-, Sanierungs- und Interzessionsmassnahmen zu Gunsten von Gesellschaftern, Konzerngesellschaften oder Dritten vorzunehmen sowie Gesellschaftern, Konzerngesellschaften oder Dritten Darlehen oder für deren Verpflichtungen Sicherheiten zu gewähren.

    • Branche(n):

    • Erbringung von Beratungsleistungen auf dem Gebiet der Informationstechnologie

      Datenverarbeitung, Hosting und damit verbundene Tätigkeiten

      Detailhandel mit Geräten der Unterhaltungselektronik

    • NOGA 2008:

    • 620200, 631100, 474300

News

Datenbänder von Swisscom auf Zeitungsredaktion aufgetaucht

18.09.2013

Die Neue Zürcher Zeitung NZZ war im Besitz von vier Datenbändern, die offenbar aus Rechenzentren von Swisscom stammen. Dies teilte die Redaktion dem Unternehmen mit. Es handelt sich offenbar um Backup-Daten aus den Jahren 2008 bis 2010, die Swisscom-interne Daten, darunter E-Mails beinhalten. Ob auf diesen Datenträgern auch Kundeninformationen gespeichert sind, ist Swisscom derzeit nicht bekannt. Drei der Bänder sind bereits wieder im Besitz von Swisscom und werden analysiert. Für Swisscom ist der Datenschutz von grösster Bedeutung, daher hat das Unternehmen umgehend Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht und den eidgenössischen Datenschutzbeauftragten informiert. Swisscom setzt alles daran, den Fall schnellstmöglich aufzuklären. Derzeit wird von einem kriminellen Hintergrund ausgegangen.

Vier Datenbänder wurden der Redaktion der NZZ von einer Swisscom unbekannten Person übergeben. Die darauf vorhandenen Backup-Daten stammen nach heutigem Kenntnisstand aus zwei Rechenzentren von Swisscom und enthalten Sicherungskopien aus den Jahren 2008 bis 2010. Nach Angaben der NZZ-Redaktion enthalten diese Datenbänder interne Backup-Dateien, darunter E-Mails von Swisscom-Mitarbeitenden. Swisscom hat die Bänder am gestrigen Dienstag erhalten und ist mit Hochdruck daran, den Inhalt der Datenbänder zu analysieren. Derzeit lässt sich nicht ausschliessen, dass auch Kundeninformationen auf den Bändern gespeichert sind.

Strenge Kontrollen beim Nutzen und Vernichten von Speichermedien
Die bei der NZZ aufgetauchten Datenbänder werden seit 2012 nicht mehr von Swisscom verwendet. Heute erfolgt die Datenspeicherung insbesondere auf Festplatten. Swisscom hat äusserst strenge Richtlinien, um solche Datenträger sicher und nachhaltig zu entsorgen. Das Entfernen der Datenträger aus den Servern erfolgt ausschliesslich im Vieraugenprinzip, ebenso wie die Einlagerung in mehrfach gesicherten Entsorgungsräumen. Auch der Transport von Datenträgern findet immer gemäss dem Vieraugenprinzip statt. Die Datenträger werden in einem Konvoi mit zwei Begleitfahrzeugen schlussendlich der Vernichtung zugeführt (geshreddert). Dabei sind auch externe Partnerfirmen eingebunden. Seit Anfang 2012 werden Festplatten bereits vor der Entsorgung im Rechenzentrum entmagnetisiert und die Daten damit gelöscht. Zudem wurde der Prozess weiter verschärft, da alle Festplatten inventarisiert werden und damit der Weg von der Nutzung bis zur Entsorgung nachvollzogen werden kann. Die involvierten Mitarbeitenden sind für diese Arbeiten speziell sensibilisiert und ausgebildet. Der Entsorgungsprozess wird zusätzlich von einer externen Firma regelmässig geprüft.

Swisscom hat sofort Massnahmen eingeleitet
Für Swisscom hat die rasche Aufklärung des Falls höchste Priorität. So wurden nicht nur interne Untersuchungen gestartet, sondern umgehend der eidgenössische Datenschutzbeauftragte informiert. Swisscom geht im vorliegenden Fall von einer widerrechtlichen Entwendung der Datenbänder aus und hat aus diesem Grund Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland gegen Unbekannt eingereicht. Swisscom hat zudem begonnen, den Ablauf der Datenträgerentsorgung noch einmal genau zu überprüfen und eventuelle Schwachstellen zu identifizieren. In der Zwischenzeit hat die NZZ drei der Bänder an Swisscom zurückgegeben. Ein weiteres Band hat die NZZ ihrer Quelle zurückgegeben. Swisscom setzt alles daran, auch in den Besitz dieser fehlenden Daten zu kommen.

Weitere News anzeigen

Nachbarschaft

Firmenprüfzeichen

Zeigen Sie Ihren Website-Besuchern, dass die Firma Webcall GmbH im Handelsregister eingetragen ist; bauen Sie dazu einfach diesen Code auf Ihrer Webseite ein.

Eintrag editieren

  • Eintrag editieren

  • Haben Sie Ergänzungen oder Korrekturen zum monetas-Eintrag der Webcall GmbH?

    Eintrag editieren
Inhalt druckenPer E-Mail versenden
  • Login
  • Registrieren
Anzeige
Anzeige