SHAB/Handelsregister-Meldungen vom 10.09.1999 – Kanton Bern

    • Bern (16107) Die Personalverleihfirma ASAG AG, Spitalgasse 35, 3011 Bern, hat die Geschäftstätigkeit per Ende Februar 1998 eingestellt. Die Bewilligung zur privaten Arbeitsvermittlung und zum Personalverleih wurde folgedessen per 11. August 1999 aufgehoben. Damit könnte die vorhandene Kaution von CHF 50 000.- zur Sicherung von Lohnansprüchen aus dem Personalverleih zum Tragen kommen. Arbeitnehmer, welche von der ASAG AG verliehen wurden, erhalten Gelegenheit, ihre ungedeckten Lohnforderungen mit entsprechenden Belegen (Arbeitsvertrag, Einsatzrapporten usw.) bis zum 11. Oktober 1999 beim KIGA, Abt. Arbeitsmarkt, zuhanden Frau Verena-Th. Balmer, Laupenstrasse 22, 3011 Bern, anzumelden. Verspätet angemeldete Forderungen können nicht mehr berücksichtigt werden. 3011 Bern, 10. September 1999 KIGA Abt. Abteilungsmartk

    • Bern (16184) Schuldnerin: Color Küchen + Immobilien AG, Industrieweg 43, 3612 Steffisburg. Datum der Eröffnung: 10. August 1999. Summarisches Verfahren gemäss SchKG 231. Eingabefrist bis 11. Oktober 1999. Die Konkursverwaltung erachtet sich als ermächtigt, die zur Konkursmasse gehörenden Aktiven sofort zu versteigern oder freihändig, en bloc oder stückweise, zu verkaufen, sofern nicht die Mehrheit der Gläubiger bis zum 20. September 1999 dagegen Einsprache erhebt. Die Gläubiger und weitere Interessenten werden aufgefordert, innerhalb derselben Frist schriftliche Angebote auf den Erwerb der Aktiven beim Konkursamt Berner Oberland, Dienststelle Thun, Allmendstrasse 18, Postfach, 3601 Thun, einzureichen. Stillschweigen wird als Zustimmung zur vorzeitigen Verwertung ausgelegt. Allfällige Eigentums- oder Drittansprüche sind innert der gleichen Frist unter Vorlage der Beweismittel beim Konkursamt Berner Oberland, Dienststelle Thun, Allmendstrasse 18, Postfach, 3601 Thun, schriftlich geltend zu machen. MWSt.-Nr. 137 082 wird widerrufen. 3601 Thun, 3. September 1999 Konkursamt Berner Oberland Dienststelle Thun Der Leiter: i.V. A. Weber

    • Bern (16267) Schuldnerin: Consulta AG, Treuhandgesellschaft, Werkstrasse 16, 3250 Lyss. Datum der Eröffnung: 16. August 1999. Datum der Konkurseinstellung: 4. September 1999. Das Konkursverfahren wird als geschlossen erklärt, falls nicht ein Gläubiger bis zum 20. September 1999 die Durchführung verlangt und für die Deckung der Kosten einen Vorschuss von CHF 4000.- leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten. 3270 Aarberg, 4. September 1999 Konkursamt Berner Jura-Seeland Dienststelle Aarberg

    • Bern (16395) Kollokationsplan, Lastenverzeichnisse und Inventar Im Konkurs über die Flexi-Finanz AG, Tannackerstrasse 7, 3073 Gümligen, liegen den beteiligten Gläubigern das Inventar, der Kollokationsplan sowie die Lastenverzeichnisse Wiedlisbach Gbbl. Nrn. 430-2, 430-5-3, 430-5-4 und 20 vom 13. September 1999 bis zum 4. Oktober 1999 beim Konkursamt Bern-Mittelland, Dienststelle Bern, Speichergasse 12, 3011 Bern, sowie bei der ausseramtlichen Konkursverwaltung, Transliq AG, Schwanengasse 5/7, 3001 Bern, zur Einsichtnahme auf. Während der Auflagefrist von 10 Tagen ab 13. September 1999 können Beschwerden auf Anfechtung des Inventars beim Obergericht des Kantons Bern, Aufsichtsbehörde in SchKG-Sachen, Hochschulstrasse 17, 3012 Bern, eingereicht werden, widrigenfalls das Inventar als anerkannt betrachtet wird. Während der Auflagefrist von 20 Tagen ab 13. September 1999 können Klagen auf Anfechtung des Kollokationsplanes oder der Lastenverzeichnisse beim Richteramt IV, Hodlerstrasse 7, 3011 Bern, anhängig gemacht werden, widrigenfalls der Kollokationsplan und die Lastenverzeichnisse als anerkannt betrachtet werden. (1150) 3001 Bern, 7. September 1999 Die ausseramtliche Konkursverwaltung: Transliq AG Schwanengasse 5/7, Bern

    • Bern (16428) Schuldner: Gimag, Gerber & Hulliger, mit Sitz in Moosseedorf, Kanalweg 6 + 8, 3322 Schönbühl. Datum der Eröffnung: 12. August 1999. Summarisches Verfahren gemäss Art. 231 SchKG. Eingabefrist bis: 11. Oktober 1999. Eigentümerin des Grundstückes Moosseedorf Grundbuchblatt Nr. 67. Verwertung der Aktiven: Die Konkursverwaltung erachtet sich als ermächtigt, sämtliche beweglichen Aktiven des Schuldners sofort freihändig, en bloc oder stückweise zu verkaufen bzw. zu versteigern, sofern nicht die Mehrheit der Gläubiger innert der Eingabefrist bei der Konkursverwaltung schriftlich Einsprache erhebt. Stillschweigen gilt als Zustimmung. Eigentumsansprüche sind innert der gleichen Frist anzumelden. Gemäss Art. 256 Abs. 3 SchKG ist den Gläubigern Gelegenheit zu bieten, bei freihändigem Verkauf von Vermögensgegenständen von bedeutendem Wert und Grundstücken höhere Angebote zu unterbreiten. Gläubiger, die verlangen, dass ihnen Offerten zwecks Überbietens unterbreitet werden, haben sich innerhalb der Eingabefrist beim Konkursamt Emmental-Oberaargau, Dienststelle Fraubrunnen, zu melden. Andernfalls wird angenommen, dass sie ausdrücklich auf dieses Recht verzichten und dem Konkursamt den Auftrag erteilen, den Freihandverkauf mit den Höchstbietenden abzuschliessen. 3312 Fraubrunnen, 7. September 1999 Konkursamt Emmental-Oberaargau Dienststelle Fraubrunnen

    • Bern (16050) Schuldnerin: Ital-Gipserei Cafaro GmbH, Nobsstrasse 12, 3072 Ostermundigen. Datum der Eröffnung: 15. Juni 1999. Depositionsfrist: 20. September 1999. Das Konkursverfahren wird mangels Aktiven eingestellt, sofern nicht ein Gläubiger innert der Depositionsfrist von 10 Tagen für die Deckung der Konkurskosten einen Vorschuss von CHF 4000.- leistet. Die Nachforderung weiterer Kostenvorschüsse bleibt vorbehalten. 3011 Bern, 31. August 1999 Konkursamt Bern-Mittelland Dienststelle Bern

    • Bern (16303) Schuldnerin: Kilar AG, Schwarzenburgstrasse 586, 3144 Gasel. Datum der Stundungsbewilligung: 3. September 1999, erteilt durch den Nachlassrichter des Gerichtskreises VIII Bern-Laupen. Dauer der Nachlassstundung: sechs Monate, d. h. bis 29. Februar 2000. Sachwalterin: Transliq AG, Schwanengasse 5/7, 3001 Bern. Eingabefrist: 4. Oktober 1999. Die Gläubiger werden hiermit aufgefordert, ihre Forderungen (Wert 3. September 1999) mit Zinsabrechnung unter Bezeichnung allfälliger Pfand- und Vorzugsrechte und unter Beilage der Beweismittel während der genannten Eingabefrist bei der Sachwalterin schriftlich anzumelden. Gläubiger, die ihre Forderungen nicht oder verspätet anmelden, sind an den Verhandlungen über den Nachlassvertrag nicht stimmberechtigt. Personen, die auf Vermögensstücke Anspruch erheben, die sich bei der Schuldnerin befinden, werden ebenfalls aufgefordert, dies der Sachwalterin während der Eingabefrist unter Beilage der Beweismittel mitzuteilen. Die Gläubigerversammlung findet zu einem späteren Zeitpunkt statt. Die diesbezügliche Publikation erfolgt mindestens 30 Tage vor der Versammlung. Die Nachlassschuldnerin beabsichtigt, ihren Gläubigern einen ordentlichen Nachlassvertrag mit Vermögensabtretung vorzuschlagen. Der Entscheid betreffend Ernennung der Sachwalterin kann von den Gläubigern und von der Schuldnerin an das obere Nachlassgericht, Hochschulstrasse 17, 3012 Bern, binnen 10 Tagen nach der Publikation weitergezogen werden (Art. 294 Abs. 3+4 SchKG). 3001 Bern, 10. September 1999 Die gerichtlich bestellte Sachwalterin: Transliq AG Schwanengasse 5/7, Bern

    • Bern (16241) Vorläufige Konkursanzeige Über die Linovag, Bahnhofstrasse 15, 3672 Oberdiessbach, ist am 2. September 1999 der Konkurs eröffnet worden. Die Anzeige betreffend Art des Verfahrens, Eingabefrist usw. erfolgt später. 3082 Schlosswil, 3. September 1999 Konkursamt Bern-Mittelland Dienststelle Konolfingen

    • Bern (16182) Schuldnerin: Marti Hoch- und Tiefbau AG, Bühl 336 E, 3155 Helgisried-Rohrbach. Konkurseröffnung: 25. August 1999. Summarisches Verfahren nach Art. 231 SchKG. Eingabefrist bis 11. Oktober 1999. Verwertung der Aktiven: Die Konkursverwaltung erachtet sich als ermächtigt, sämtliche beweglichen Aktiven Sachen der Schuldnerin sofort freihändig, en bloc oder stückweise zu verkaufen bzw. zu versteigern, sofern nicht die Mehrheit der Gläubiger innert der Eingabefrist bei der Konkursverwaltung schriftlich Einsprache erhebt. Stillschweigen gilt als Zustimmung. Eigentumsansprachen sind innert der gleichen Frist anzumelden. Gemäss Art. 256 Abs. 3 SchKG ist den Gläubigern Gelegenheit zu bieten, bei freihändigem Verkauf von Vermögensstücken von bedeutendem Wert und Grundstücken, höhere Angebote zu unterbreiten. Gläubiger, die verlangen, dass ihnen Offerten zwecks Überbietens unterbreitet werden, haben sich innerhalb der Eingabefrist beim Konkursamt zu melden. Andernfalls wird angenommen, dass sie ausdrücklich auf dieses Recht verzichten und dem Konkursamt den Auftrag erteilen, den Freihandverkauf mit dem Höchstbietenden abzuschliessen. Die Mehrwertsteuer-Nummer 273 551 der Schuldnerin wird hiermit widerrufen. 3123 Belp, 3. September 1999 Konkursamt Bern-Mittelland Dienststelle Seftigen

    • Bern (16283) Schuldnerin: Otocig SA, Jurastrasse 7, 3013 Bern. Datum des Schlusses: 30. August 1999. 3011 Bern, 3. September 1999 Konkursamt Bern-Mittelland Dienststelle Bern

    • Bern (16175) Schuldner: Reist Hans Peter, geb. 11. Februar 1953, von Dürrenroth, gew. Zimmermeister, wohnhaft gew. Schwarze Gasse, 3752 Wimmis, ausgeschlagene Verlassenschaft. Datum des Schlusses: 27. August 1999. 3752 Wimmis, 2. September 1999 Konkursamt Berner Oberland Dienststelle Niedersimmental