SHAB/Handelsregister-Meldungen vom 23.12.1994 – Kanton Thurgau

    • Thurgau (16024) Gemeinschuldner: Janett Anton, geb. 6. Februar 1959, von Mathon GR, Kehlhofstrasse 5a, 8266 Steckborn. Datum der Konkurseröffnung: 14. Oktober 1994. Summarisches Verfahren, Art. 231 SchKG. Eingabefrist für Forderungen: 12. Januar 1995 an das Konkursamt des Kantons Thurgau, Zürcherstrasse 191, 8500 Frauenfeld. Die unter Nr. 725 131 abgegebenen Wust-Grossistenerklärungen werden hiermit widerrufen. 8500 Frauenfeld, 14. Dezember 1994 Konkursamt des Kantons Thurgau, Frauenfeld

    • Thurgau (15889¹) Gemeinschuldnerin: MCT Ingenieurbüro AG (vorher Ingenieurbüro Knöpfli + Hungerbühler AG), Kennerwiesstrasse 2, 8575 Bürglen. Eigentümerin folgender Grundstücke: Im Grundbuch Bürglen 1. EBlatt 819 - Selbständiges und dauerndes Baurecht Dasselbe umfasst das Recht, auf dem belasteten Grundstück ein Wohn- und Geschäftshaus (Assek. Nr. 809) zu erstellen und beizubehalten Dauer: bis 1. Januar 2090 Dieses Recht ist als Dienstbarkeit zu Lasten von Parzellen Nr. 490 (Weinfelderstrasse 7) im Grundbuch Bürglen eingetragen. 2. EBlatt 788 - Selbständiges und dauerndes Baurecht Dasselbe umfasst das Recht, auf einem Teilstück des belasteten Grundstückes im Ausmass von 8,03 a ein Geschäftshaus (Assek. Nr. 398) zu erstellen und beizubehalten Dauer: bis 6. August 2067 Dieses Recht ist als Dienstbarkeit zu Lasten von Parzellen Nr. 576 (Kennerwiese/Weinfelderstrasse) im Grundbuch Bürglen eingetragen. 3. EBlatt / Parzelle 493 4,18 a Hofraum und Garten - Schützenstrasse Im prov. Grundbuch Istighofen 4. EBlatt 1054 - Stockwerkeinheit 41/2-Zimmer-Wohnung im Erdgeschoss Nord NE 1 mit dem Nebenraum Kellerabteil NE 1 Wertquote: 63/1000 5. EBlatt 1055 - Stockwerkeinheit 41/2-Zimmer-Wohnung im Erdgeschoss Nord NE 2 mit dem Nebenraum Kellerabteil NE 2 Wertquote: 62/1000 6. EBlatt 1056 - Stockwerkeinheit 31/2-Zimmer-Wohnung im Erdgeschoss Nord NE 3 mit dem Nebenraum Kellerabteil NE 3 Wertquote: 48/1000 7. EBlatt 1059 - Stockwerkeinheit 31/2-Zimmer-Wohnung im 1. Obergeschoss Nord NO 3 mit dem Nebenraum Kellerabteil NO 3 Wertquote: 45/1000 8. EBlatt 1060 - Stockwerkeinheit 31/2-Zimmer-Wohnung im Dachgeschoss Nord ND 1 mit dem Nebenraum Kellerabteil ND 1 Wertquote: 53/1000 9. EBlatt 1062 - Stockwerkeinheit 41/2-Zimmer-Wohnung im Erdgeschoss Süd SE 1 mit dem Nebenraum Kellerabteil SE 1 Wertquote: 56/1000 10. EBlatt 1063 - Stockwerkeinheit 41/2-Zimmer-Wohnung im Erdgeschoss Süd SE 2 mit dem Nebenraum Kellerabteil SE 2 Wertquote: 55/1000 11. EBlatt 1064 - Stockwerkeinheit 21/2-Zimmer-Wohnung im Erdgeschoss Süd SE 3 mit dem Nebenraum Kellerabteil SE 3 Wertquote: 29/1000 12. EBlatt 1067 - Stockwerkeinheit 41/2-Zimmer-Wohnung im 1. Obergeschoss Süd SO 2 mit dem Nebenraum Kellerabteil SO 2 Wertquote: 51/1000 13. EBlatt 1069 - Stockwerkeinheit 21/2-Zimmer-Wohnung im 1. Obergeschoss Süd SO 4 mit dem Nebenraum Kellerabteil SO 4 Wertquote: 27/1000 14. EBlatt 1072 - Stockwerkeinheit Tiefgaragenplatz T1 - Wertquote 3,5/1000 15. EBlatt 1073 - Stockwerkeinheit Tiefgaragenplatz T2 - Wertquote 3,5/1000 16. EBlatt 1076 - Stockwerkeinheit Tiefgaragenplatz T5 - Wertquote 3,5/1000 17. EBlatt 1077 - Stockwerkeinheit Tiefgaragenplatz T6 - Wertquote 3,5/1000 18. EBlatt 1078 - Stockwerkeinheit Tiefgaragenplatz T7 - Wertquote 3,5/1000 19. EBlatt 1080 - Stockwerkeinheit Tiefgaragenplatz T9 - Wertquote 3,5/1000 20. EBlatt 1081 - Stockwerkeinheit Tiefgaragenplatz T10 - Wertquote 3,5/1000 21. EBlatt 1082 - Stockwerkeinheit Tiefgaragenplatz T11 - Wertquote 3,5/1000 22. EBlatt 1083 - Stockwerkeinheit Tiefgaragenplatz T12 - Wertquote 3,5/1000 23. EBlatt 1085 - Stockwerkeinheit Tiefgaragenplatz T14 - Wertquote 3,5/1000 24. EBlatt 1087 - Stockwerkeinheit Tiefgaragenplatz T16 - Wertquote 3,5/1000 25. EBlatt 1089 - Stockwerkeinheit Tiefgaragenplatz T18 - Wertquote 3,5/1000 26. EBlatt 1092 - Stockwerkeinheit Tiefgaragenplatz T21 - Wertquote 3,5/1000 27. EBlatt 1093 - Stockwerkeinheit Tiefgaragenplatz T22 - Wertquote 3,5/1000 28. EBlatt 1094 - Stockwerkeinheit Gewerberaum NG 1 im Untergeschoss Wertquote 20/1000 29. EBlatt 1095 - Stockwerkeinheit Gewerberaum SG 1 im Untergeschoss Wertquote 20/1000 Zu Ziffer 4-29 (Beschrieb des zu Stockwerkeigentum aufgeteilten Grundstücks) EBlatt 1005 - selbständiges, dauerndes und übertragbares Baurecht in Moos für Mehrfamilienhäuser Assek. Nr. 95 und 98, Tiefgarage Assek. Nr. 99 - Dauer: 99 Jahre (bis 31. 12. 2088) - zu Lasten Parzelle 245 in der Ortsgemeinde Istighofen 30. EBlatt 1100 - Selbständiges, dauerndes und übertragbares Baurecht in Moos Dauer: 100 Jahre (bis 31. 12. 2092) - zu Lasten EBlatt/Parzelle 248 Grundbuch Istighofen 31. EBlatt/Parzelle 256 13,58 a Feld - Moos Datum der Konkurseröffnung: 5. Dezember 1994. Erste Gläubigerversammlung: Donnerstag, 22. Dezember 1994, 10 Uhr, im Sitzungszimmer des Kantonalen Konkursamtes, Zürcherstrasse 191, 8500 Frauenfeld. Eingabefrist für Forderungen: 16. Januar 1995, Eingabefrist für Dienstbarkeiten: 5. Januar 1995, an Schoop Wirtschaftsberatung und Prüfung, vertreten durch Martin A. Schoop, Hungerbüelstrasse 17, 8500 Frauenfeld. Die Konkursverwaltung stellt der 1. Gläubigerversammlung u.a. folgende Anträge: 1. Wahl von Schoop Wirtschaftsberatung und Prüfung, vertreten durch Martin A. Schoop, Hungerbüelstrasse 17, 8500 Frauenfeld, als ausseramtlichen Konkursverwalter zu den Bedingungen gemäss der beim Kantonalen Konkursamt liegenden Offerte vom 7. Dezember 1994. 2. Kompetenzerteilung an die Konkursverwaltung zur Liquidation sämtlicher beweglicher Gegenstände der Konkursmasse gesamthaft oder einzeln, durch öffentliche Versteigerung oder Freihandverkauf, nach eigenem Ermessen. Kaufsofferten von Konkursgläubigern oder Drittpersonen müssen bis spätestens 3. Januar 1995 bei der Firma Schoop Wirtschaftsberatung und Prüfung, Frauenfeld, eingetroffen sein. Sollte die 1. Gläubigerversammlung nicht beschlussfähig sein, so gelten diese Anträge als auf dem Zirkularweg zum Beschluss erhoben, sofern nicht die Mehrheit der Gläubiger bis zum 3. Januar 1995 beim Kantonalen Konkursamt, Zürcherstrasse 191, 8500 Frauenfeld, schriftlich dagegen Einsprache erhebt. Stillschweigen gilt als Zustimmung zu den gestellten Anträgen. 8500 Frauenfeld, 12. Dezember 1994 Konkursamt des Kantons Thurgau, Frauenfeld

    • Thurgau (16116) Das Konkursverfahren über die Roveda F. AG, Hauptstrasse 63, 8552 Felben-Wellhausen, ist durch Verfügung des Vizegerichtspräsidiums Frauenfeld vom 13. Dezember 1994 als geschlossen erklärt worden. 8556 Wigoltingen, 23. Dezember 1994 Konkursamt des Kantons Thurgau: Betreibungsamt Märstetten

    • Thurgau (16029) Über die Stamm AG, St. Gallerstrasse 115, 9320 Arbon, ist durch Verfügung des Bezirksgerichtspräsidiums Arbon vom 24. November 1994 der Konkurs eröffnet, das Verfahren aber mit Verfügung des Konkursrichters am 13. Dezember 1994 mangels Aktiven wieder eingestellt worden. Falls nicht ein Gläubiger innert 10 Tagen ab Publikation im Schweizerischen Handelsamtsblatt vom 23. Dezember 1994 die Durchführung des Konkursverfahrens begehrt und innert gleicher Frist einen Kostenvorschuss von Fr. 3000.- (für das summarische Verfahren) leistet, wird das Verfahren als geschlossen erklärt. 8500 Frauenfeld, 14. Dezember 1994 Konkursamt des Kantons Thurgau, Frauenfeld

    • Thurgau (16201) Gemeinschuldnerin: Strompen-Kühni Rosmarie, geboren 20. Oktober 1942, von St. Gallen-Rotmonten, Niederbürerstrasse 37, 9220 Bischofszell, Inhaberin der im Handelsregister eingetragenen Einzelfirma Rosis Schuhmode Strompen Rosmarie, Marktgasse 20, 9220 Bischofszell. Datum der Konkurseröffnung: 13. Dezember 1994. Erste Gläubigerversammlung: Freitag, 6. Januar 1995, 10.30 Uhr im Sitzungszimmer des Kant. Konkursamtes, Zürcherstrasse 191, 8500 Frauenfeld. Eingabefrist für Forderungen bis 23. Januar 1995 an das Konkursamt des Kantons Thurgau, Zürcherstrasse 191, 8500 Frauenfeld. Die Konkursverwaltung stellt der 1. Gläubigerversammlung u.a. folgenden Antrag: Sofortige Verwertung sämtlicher beweglichen Sachen der Konkursmasse gesamthaft oder einzeln durch öffentliche Versteigerung oder Freihandverkauf. Kaufsofferten müssen bis spätestens 10. Januar 1995 beim Kant. Konkursamt eingegangen sein. Sollte die 1. Gläubigerversammlung nicht beschlussfähig sein, so gilt dieser Antrag als auf dem Zirkularweg zum Beschluss erhoben, sofern nicht die Mehrheit der Gläubiger bis zum 16. Januar 1995 beim Kant. Konkursamt schriftlich dagegen Einsprache erhebt. Stillschweigen gilt als Zustimmung zum gestellten Antrag. 8500 Frauenfeld, 20. Dezember 1994 Konkursamt des Kantons Thurgau, Frauenfeld