3'093 Firmenpleiten

3'093 Firmenpleiten

3'093 Unternehmungen, die keine Löhne mehr bezahlten, die Rechnungen ihrer Lieferanten nicht mehr beglichen und ihre Kunden im Stich liessen: Das ist das Fazit der Insolvenzen nach acht Monaten des laufenden Jahres. Einen Anstieg der Insolvenzen gegenüber dem Vorjahr gab es jedoch nur in der französischsprachigen Schweiz (+7%) und im Tessin (+2%). In den anderen Grossregionen nahmen diese ab. So kam es auch gesamtschweizerisch zu einem Rückgang der Firmenpleiten um drei Prozent. Die in der Schweiz aktiven Unternehmer waren durchaus aktiv, kam es doch zu 29'650 Neueintragungen von Firmen im Handelsregister. Dies ist eine Zunahme um drei Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Weniger neue Firmen gab es nur in der Zentralschweiz (-6%) und im Tessin (-2%), während deren Zahl in den anderen Regionen anstieg.

Zur kompletten Studie:

Kurzstudie als PDF runterladen (Neues Fenster)
Konkurse und Gründungen per August 2019