Weniger Konkurse im ersten Halbjahr 2019

Weniger Konkurse im ersten Halbjahr 2019

Von Januar bis Juni 2019 kam es in der Schweiz zu 2'395 Konkursen von Unternehmungen. Damit nahm die Zahl der Firmenpleiten im ersten Halbjahr 2019 gegenüber dem Vorjahr um drei Prozent ab. Eine Zunahme gab es nur in der Südwestschweiz (+9%), während das Tessin und Zürich auf dem Vorjahreswert blieben. Etwas weniger Insolvenzen gab es in der Zentralschweiz (-2%) und der Ostschweiz (-4%), während es im Espace Mitteland (-11%) und in der Nordwestschweiz (-17%) zu einem massiven Rückgang kam. Die Gründungen von neuen Firmen nahm im ersten Halbjahr 2019 leicht zu. Ingesamt wurden 22'722 Unternehmungen neu im Handelsregister eingetragen, was einer Zunahme um zwei Prozent entspricht. Die Neugründungen sanken nur im Tessin (-6%) und in der Zentralschweiz (-4%), während die anderen Regionen einen Zuwachs der neuen Firmen verzeichneten.

Zur kompletten Studie:

Kurzstudie als PDF runterladen (Neues Fenster)
Konkurse und Gründungen per Juni 2019