AXA Versicherungen AG

AXA Versicherungen AG

General Guisan-Strasse 40

8400Winterthur

    • Rechtsform:

    • Aktiengesellschaft
    • Status:

    • aktiv

    • Kapitalisierung:

    • CHF 168'704'944.00
    • Gründungsjahr:

    • 1875

    • D-U-N-S® Nr.:

    • 48-071-1837

Nachfolgend sowie unter den weiteren Menüpunkten finden Sie alle wichtigen Informationen über die AXA Versicherungen AG. Neben öffentlichen Daten finden Sie auch Informationen zu Zahlungserfahrungen, Geschichte, Firmenstruktur und Finanzen sowie zur Vernetzung der verantwortlichen Personen.

Schauen Sie genauer hin!

screen_bonitaetsauskunft

Bonität & Betreibungen

Mehr zur Zahlungsfähigkeit erfahren und Überraschungen vermeiden.

Kostenlose Firmen-Überwachung

Wir informieren Sie über wichtige Änderungen.

Handelsregister

    • Handelsregistereintrag:

    • 18.06.1883

    • Rechtlicher Sitz:

    • 8400 Winterthur

    • HR-Nummer:

    • CH-020.3.928.827-5

    • UID:

    • CHE-105.788.896

    • HR-Amt:

    • Kanton Zürich

    • Revisionsstelle:

    • MAZARS SA

Management & Mitarbeiter

Finanzielles

    • Bonitätsauskunft:

    • Informieren Sie sich hier über die Kreditwürdigkeit, Bonität und Zahlungsfähigkeit der Firma AXA Versicherungen AG.

      Zur AXA Versicherungen AG konnten wir das Zahlungsverhalten zu insgesamt 1583 Rechnungen auswerten.

      Bonität prüfen
    • Betreibungsauszug:

    • Wir konnten per 13.08.2019 einen Betreibungsauszug einholen.

      Sehen Sie diesen ein erfahren Sie, ob zu diesem Zeitpunkt zur Firma AXA Versicherungen AG Betreibungen am Register verzeichnet waren oder nicht.

      Betreibungsauskunft bestellen
    • Risiko-Analyse:

    • Sie mögen alle Infos auf einen Blick? In der Risiko-Analyse zur AXA Versicherungen AG haben Sie Bonität, Score, reelle Zahlungserfahrungen und einen Betreibungsauszug in einem Bericht.

      Risiko-Analyse einsehen
    • Bonitäts-Zertifikat:

    • Firmen, welche über mehrere Jahre eine hohe Bonität ausweisen, können diese mit einer Urkunde bestätigen lassen.

      Bonitäts-Zertifikat

Firmennamen & Kontakt

    • Aktueller Firmenname:

    • AXA Versicherungen AG

    • Aktuelle Adresse:

    • General Guisan-Strasse 40

      8400 Winterthur

    • Ehemalige Namen:

    • 'Winterthur' Schweizerische Versicherungs-Gesellschaft (bis 20.03.2008)

      AXA Winterthur (bis 20.04.2015)

      Schweiz. Unfallversicherungs-Gesellschaft in Winterthur (bis 12.06.1975)

Tätigkeit

    • Firmenzweck:

    • Die Gesellschaft bezweckt, jede Art von Versicherungs- sowie Rückversicherungsgeschäften zu betreiben mit Ausnahme der direkten Lebensversicherung. Sie kann alle übrigen Dienstleistungen (einschliesslich Vermögensverwaltungs-, Portfolioverwaltungs- und Beratungsdienstleistungen an institutionelle Kunden) erbringen sowie alle Geschäfte tätigen und alle Massnahmen ergreifen, die geeignet erscheinen, den Zweck der Gesellschaft zu fördern oder die mit ihrem Zweck direkt oder indirekt zusammenhängen, soweit sie mit der Rechtsordnung und namentlich der Aufsichtsgesetzgebung im Einklang stehen. Die Gesellschaft kann Tochtergesellschaften und Zweigniederlassungen im In- und Ausland errichten sowie sich an anderen Unternehmen im In- und Ausland beteiligen und solche erwerben; sie kann über solche Unternehmen insbesondere die direkte Lebensversicherung und alle damit zusammenhängenden Geschäfte betreiben. Die Gesellschaft kann Grundstücke und Immaterialgüterrechte im In- und Ausland erwerben, halten, verwalten, belasten, verwerten und veräussern. Die Gesellschaft kann Finanzierungs-, Sanierungs- und Interzessionsmassnahmen zu Gunsten von direkten oder indirekten Aktionären oder anderen Konzerngesellschaften vornehmen oder für deren Verpflichtungen gegenüber Dritten Sicherheiten aller Art bestellen. Sie kann ihren direkten oder indirekten Aktionären oder anderen Konzerngesellschaften Darlehen gewähren und mit ihnen Cash- Pooling-Verträge abschliessen.

    • Branche(n):

    • Unfall- und Schadenversicherung

      Tätigkeit von Versicherungsmaklerinnen und -maklern

      Sonstige Kreditinstitute (ohne Spezialkreditinstitute) a. n. g.

    • NOGA 2008:

    • 651202, 662200, 641912

Verbindungen

    • Tochtergesellschaften:

    • Im Ausland

    • Niederlassungen:

    • Adelboden, Bulle, Crans-Montana, Fribourg, Genève, Kloten, La Chaux-de-Fonds, Lausanne, Morges, Nyon, Petit-Lancy, Rolle, Rümlang, Sion, Tavannes, Winterthur, Zürich

      Im Ausland

News

Teilautonome PK-Lösungen: Aussicht auf 20 Prozent höhere Renten

15.05.2019

Betriebsergebnis 2018 in der beruflichen Vorsorge steigt um 9% auf CHF 191 Mio.
•CHF 1,9 Mrd. bzw. 91% des Umsatzes im der Mindestquote unterstellten Geschäft kommen den Versicherten in Form von Leistungen, Rückstellungen und Zuweisungen in den Überschussfonds zugute
•Umverteilung von den aktiv Versicherten zu den Rentnern beläuft sich 2018 auf CHF 456 Mio.
•Kapitalrendite auf Buchwerten steigt in der beruflichen Vorsorge als Folge tieferer Abschreibungen auf Immobilien auf netto 2,4% (2017: 2,1%)
•Erfolgreiche Transformation in die teilautonome Zukunft: Ehemalige Vollversicherungsstiftungen starten Anfang 2019 mit einem starken Deckungsgrad von durchschnittlich 110,5% und ohne laufende Rentenverpflichtungen
•Teilautonome Lösungen bieten bessere Verzinsungsmöglichkeiten und erlauben höhere Umwandlungssätze. Das eröffnet Versicherten die Möglichkeit auf rund 20 Prozent mehr Rente im Alter

Die erste und zweite Säule sollen nach der Pension ein Renteneinkommen von rund 60% des letzten Einkommens garantieren und damit verfassungsgemäss den gewohnten Lebensstandard sichern. Doch mit der gestiegenen Lebenserwartung, dem vorherrschenden Tiefzinsumfeld und den politischen Rahmenbedingungen wird es zunehmend schwieriger, diesen Wert zu erreichen. Während der Beitrag der AHV zum späteren Renteneinkommen bis dato weitgehend unverändert geblieben ist, steuert die zweite Säule immer weniger dazu bei, da sich die Verzinsung auf den Altersguthaben und der Umwandlungssatz im Überobligatorium stetig reduzieren. Diese Entwicklungen wirken sich je nach Versicherungsmodell unterschiedlich auf die Versicherten aus.

Umwandlungssätze sinken, Verzinsung der Altersguthaben als wichtiger Hebel

«Die Umwandlungssätze in der Vollversicherung werden weiter sinken. Wären wir in der Vollversicherung geblieben, hätten wir den Umwandlungssatz im Überobligatorium gemäss unseren Modellen notgedrungen ebenfalls weiter senken müssen», sagt Thomas Gerber, Leiter Vorsorge der AXA Schweiz. «Mit unserer Anfang Jahr vollzogenen Transformation in teilautonome Vorsorgelösungen können wir diesen länger stabil halten und die Umverteilung von den aktiven Versicherten zu den Rentnern reduzieren.»

Der für das Alterskapital zentrale Faktor ist allerdings die Verzinsung der Altersguthaben. Dieser «dritte Beitragszahler» kommt in teilautonomen Lösungen mit einer ausgewogenen Diversifikation der Anlagen viel stärker zum Tragen als in der Vollversicherung, deren Anlagemöglichkeiten durch ein enges regulatorisches Korsett begrenzt sind. Modellrechnungen zeigen: Es macht für das spätere Renteneinkommen einen erheblichen Unterschied, ob ein Altersguthaben über die Zeit mit rund 1% verzinst wird wie derzeit in der Vollversicherung, oder mit durchschnittlich rund 2% wie in der Teilautonomie.

Gerber: «Die Verzinsung der Altersguthaben ist der entscheidende Hebel. In teilautonomen Lösungen werden die Altersrenten aus der 2. Säule für die Mehrheit der Versicherten voraussichtlich über 20% höher ausfallen als bei gleichem Einkommen in der Vollversicherung. Das macht pro Monat mehrere Hundert Franken aus. Teilautonome Lösungen sind für die Versicherten deshalb deutlich attraktiver, fairer und flexibler.»

Teilautonome Lösung im Vergleich zur Vollversicherung: Zinsdifferenz führt zu grossen Unterschieden bei der Altersrente*



Betriebsergebnis 2018: Gewinnsteigerung dank verbessertem Anlageergebnis

Für das Berichtsjahr 2018, ihrem letzten Jahr vor der Umstellung auf die Teilautonomie, wies die AXA in der beruflichen Vorsorge einen Gewinn von CHF 191 Mio. aus. Der Anstieg um 8,5% gegenüber 2017 ist vor allem auf ein verbessertes Anlageergebnis zurückzuführen. Die Prämieneinnahmen im Kollektivlebengeschäft erhöhten sich um 3,5% auf CHF 6,8 Mrd. Sie setzten sich aus gegenüber dem Vorjahr höheren Einmaleinlagen von CHF 3,5 Mrd. (+6,7%) und unveränderten Jahresprämien von CHF 3,3 Mrd. zusammen.

Die Versicherungsleistungen beliefen sich auf CHF 9,8 Mrd. (2017: CHF 6,8 Mrd.). Die Zunahme um 45% ist auf den höheren Aufwand für Rückkäufe sowie für Freizügigkeitsleistungen zurückzuführen. Die Kapitalanlageerträge stiegen um CHF 136 Mio. auf CHF 1,3 Mrd.

1,9 Milliarden Franken für die Versicherten

Per Ende 2018 hatte die AXA in der beruflichen Vorsorge 405'236 aktiv Versicherte (2017: 402'300) und 70'954 Rentenbezüger (2017: 70'121) im Bestand.

Mit der Umwandlung der Vollversicherungsstiftungen in teilautonome Stiftungen hat die AXA eine langfristig tragfähige Lösung für ihre Versicherten geschaffen. Der Anstieg der Kosten pro Versicherten von CHF 450 (2017) auf CHF 502 reflektieren den einmaligen Mehraufwand für die Umwandlung.

Im Geschäft, das der Mindestquote unterstellt ist, verzeichnete die AXA 2018 einen massgebenden Umsatz von rund CHF 2 Mrd. (2017: CHF 1,9 Mrd.). Davon kamen 91% oder CHF 1,9 Mrd. (2017: CHF 1,7 Mrd.) den Versicherten zugute: Sie erhielten CHF 1,7 Mrd. direkt in Form von Leistungen, CHF 711 Mio. indirekt als Aufbau von zusätzlichen Rückstellungen und rund CHF 904 Mio. konnten als Zuweisung an den Überschussfonds verbucht werden. Das Betriebsergebnis für das Geschäft, das der Mindestquote unterstellt ist, erhöhte sich um 10% auf CHF 183 Mio. (2017: CHF 167 Mio.).

Ein letztes Jahr mit hoher Umverteilung

Die Umverteilung von den aktiv Versicherten zu den Altersrentnern reduzierte sich zum dritten Mal in Folge. Nach einem Rückgang von 38% im Vorjahr, belief sich die Umverteilung im Berichtsjahr 2018 noch auf CHF 456 Mio. (2017: CHF 499 Mio.) Zur Reduktion trug vor allem die schrittweise Senkung des Umwandlungssatzes im Überobligatorium auf 5% im Jahr 2018 bei. Dabei sank auch die Umverteilung von den aktiv Versicherten zu den Neurentnern um 11% auf CHF 242 Mio., und die Nachreservierungen für laufende Renten sanken auf CHF 214 Mio. gegenüber CHF 227 Mio. im Jahr 2017.



Durch die Umwandlung der Sammelstiftungen von Vollversicherungsstiftungen in teilautonome Stiftungen wurden die seitens der AXA nicht mehr benötigten Rückstellungen für zukünftige Verrentungsverluste in Höhe von CHF 733 Mio. aufgelöst und dem Überschussfonds zugeführt. Da die zukünftigen Verrentungen auf Seiten der Sammelstiftungen erfolgen, haben diese die notwendigen Rückstellungen zu bilden. Die aufgelösten Rückstellungen aus der Vollversicherung wurden über den Überschussfonds an die Stiftungen übertragen.

Gute Performance

In einem anspruchsvollen Umfeld mit anhaltenden Tiefzinsen erreichte die AXA in der beruflichen Vorsorge eine netto Kapitalrendite auf Buchwerten von 2,4% (2017: 2,1%). Die Performance zu Marktwert betrug 0,9%. Die Verzinsung der Altersguthaben in der Vollversicherung betrug im Berichtsjahr im Obligatorium 1,0% und im Überobligatorium 0,25%.

Herausfordernd war das Umfeld im vergangenen Jahr für die teilautonomen Lösungen. Wie viele Mitbewerber verzeichnete auch die teilautonome AXA-Lösung Group Invest eine negative Performance mit einem Minus von 3,2%. Diese Delle konnte in den ersten Monaten des laufenden Jahres bereits wieder kompensiert werden. Per Ende März 2019 erreichte Group Invest eine Performance von 5,3%. Die Stiftung schrieb ihren Versicherten 2018 sowohl im Obligatorium als auch im Überobligatorium 1% gut.

Wachstumsperspektiven dank Fokus auf teilautonome BVG-Lösungen

Dank der von der AXA übertragenen Zusatzreserven in der Höhe von rund 3 Mrd. CHF konnten die drei ehemaligen Vollversicherungsstiftungen trotz des schlechten Börsenjahres 2018 – ohne laufende Rentenverpflichtungen - mit einem starken Deckungsgrad von rund 110,5 Prozent in die Teilautonomie starten. «Wie solide das finanzielle Fundament unsers teilautonomen Angebotes ist, zeigt eine Simulation der Finanzkrise 2008/2009. Selbst in einem solchen Extremszenario würde der Deckungsgrad nicht unter 99 Prozent sinken.» erklärt Daniel Gussmann, Leiter Asset Management der AXA. Nochmals Thomas Gerber: «Dieses komfortable finanzielle Polster in Kombination mit den grundsätzlichen Vorteilen des teilautonomen Modells schafft eine hervorragende Ausgangslage für die Versicherten und eröffnet der AXA zusätzliche Wachstumsperspektiven als langfristige und verlässliche Partnerin der Schweizer KMU.»

Weitere News anzeigen

Nachbarschaft

Firmenprüfzeichen

Zeigen Sie Ihren Website-Besuchern, dass die Firma AXA Versicherungen AG im Handelsregister eingetragen ist; bauen Sie dazu einfach diesen Code auf Ihrer Webseite ein.

Eintrag editieren

  • Eintrag editieren

  • Haben Sie Ergänzungen oder Korrekturen zum monetas-Eintrag der AXA Versicherungen AG?

    Eintrag editieren
Anzeige
Anzeige