Raiffeisen Schweiz Genossenschaft

Raiffeisen Schweiz Genossenschaft

Raiffeisenplatz

9000St. Gallen

    • Rechtsform:

    • Genossenschaft
    • Status:

    • aktiv

    • Kapitalisierung:

    • -

    • Gründungsjahr:

    • 1899

    • D-U-N-S® Nr.:

    • 48-142-1261

Nachfolgend sowie unter den weiteren Menüpunkten finden Sie alle wichtigen Informationen über die Raiffeisen Schweiz Genossenschaft. Neben öffentlichen Daten finden Sie auch Informationen zu Zahlungserfahrungen, Geschichte, Firmenstruktur und Finanzen sowie zur Vernetzung der verantwortlichen Personen.

Schauen Sie genauer hin!

screen_bonitaetsauskunft

Bonität & Betreibungen

Mehr zur Zahlungsfähigkeit erfahren und Überraschungen vermeiden.

Kostenlose Firmen-Überwachung

Wir informieren Sie über wichtige Änderungen.

Handelsregister

    • Handelsregistereintrag:

    • 01.01.1902

    • Rechtlicher Sitz:

    • 9000 St. Gallen

    • HR-Nummer:

    • CH-320.5.002.226-0

    • UID:

    • CHE-105.997.193

    • HR-Amt:

    • Kanton St. Gallen

    • Revisionsstelle:

    • PricewaterhouseCoopers AG

Management & Mitarbeiter

Finanzielles

    • Bonitätsauskunft:

    • Informieren Sie sich hier über die Kreditwürdigkeit, Bonität und Zahlungsfähigkeit der Firma Raiffeisen Schweiz Genossenschaft.

      Zur Raiffeisen Schweiz Genossenschaft konnten wir das Zahlungsverhalten zu insgesamt 12519 Rechnungen auswerten.

      Bonität prüfen
    • Betreibungsauszug:

    • Es liegt uns noch kein Betreibungsauszug vor.

      Sie möchten wissen, ob zur Firma Raiffeisen Schweiz Genossenschaft Betreibungen am Register verzeichnet sind? Gerne holen wir für Sie beim zuständigen Betreibungsamt einen aktuellen Auszug ein, den Sie hier bestellen können.

      Betreibungsauskunft bestellen
    • Risiko-Analyse:

    • Sie mögen alle Infos auf einen Blick? In der Risiko-Analyse zur Raiffeisen Schweiz Genossenschaft haben Sie Bonität, Score, reelle Zahlungserfahrungen und einen Betreibungsauszug in einem Bericht.

      Risiko-Analyse einsehen
    • Bonitäts-Zertifikat:

    • Firmen, welche über mehrere Jahre eine hohe Bonität ausweisen, können diese mit einer Urkunde bestätigen lassen.

      Bonitäts-Zertifikat

Firmennamen & Kontakt

    • Aktueller Firmenname:

    • Raiffeisen Schweiz Genossenschaft

    • Aktuelle Adresse:

    • Raiffeisenplatz

      9000 St. Gallen

    • Ehemalige Namen:

    • Schweizer Verband der Raiffeisenbanken SVRB (bis 22.09.2006)

      Schweizer Verband der Raiffeisenbanken (bis 15.08.1997)

      Schweizer Verband der Raiffeisenkassen (bis 09.08.1990)

      Verband schweizerischer Darlehenskassen (bis 13.09.1973)

Tätigkeit

    • Firmenzweck:

    • Verbreitung und Vertiefung des genossenschaftlichen Gedankengutes von Friedrich Wilhelm Raiffeisen in der Schweiz; sie ist dabei insbesondere bestrebt, die einzelnen Raiffeisenbanken zu unterstützen und zu fördern, gemeinsame Aufgaben und Interessen der Raiffeisenbanken und der Regionalverbände zu erfüllen und zu wahren sowie für die Existenzfähigkeit und Weiterentwicklung der Raiffeisen Gruppe zu sorgen. Raiffeisen Schweiz erbringt Dienstleistungen für die Raiffeisen Gruppe, erfüllt die Funktion der Zentralbank und führt eine interne Revision für die Raiffeisenbanken, Raiffeisen Schweiz und die Unternehmen und Gesellschaften der Raiffeisen Gruppe.

    • Branche(n):

    • Raiffeisenbanken

    • NOGA 2008:

    • 641905

Verbindungen

    • Tochtergesellschaften:

    • Im Ausland

    • Niederlassungen:

    • Im Ausland

News

Zwischenabschluss der Raiffeisen Gruppe per 30. Juni 2019

21.08.2019

Starkes Kundengeschäft, tieferer Gewinn
St.Gallen, 21. August 2019. Der Erfolg aus dem operativen Geschäft der Raiffeisen Gruppe bewegt sich auf dem Vorjahresniveau (ohne Notenstein La Roche). Die Neuausrichtung der Bankengruppe schlägt sich im Halbjahresergebnis nieder. Der Gewinn fällt mit 355 Millionen Franken um 14,7 Prozent tiefer aus.
Wichtigste Ergebnisse (Erträge Vorjahr ohne Notenstein La Roche)
•Markante Steigerung der Kundeneinlagen gegenüber dem Vorjahr um 4,6 MilliardenFranken auf 170,3 Milliarden Franken.
•Nettoneugeldzufluss von 4,9 Milliarden Franken.
•Zuwachs bei den Hypothekarforderungen um 1,5 Prozent. Hypothekarvolumen voninsgesamt 182,2 Milliarden Franken.
•Hauptertragspfeiler, das Zinsengeschäft, konnte trotz angespannter Margensituation um13 Millionen Franken zulegen.
•In einem anspruchsvollen Umfeld solides Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft miteinem Erfolg von 208 Millionen Franken.
•Cost-Income-Ratio von 61,5 Prozent nach den Sondereffekten im 2018 wieder auferwartetem Niveau (64,9 % per 31.12.2018).
•Weiterhin sehr gute Kapitalausstattung, die TLAC-Quote beträgt 17,7 Prozent.
Raiffeisen schliesst das erste Halbjahr 2019 mit einem im Vergleich zum Vorjahr tieferen, aber respektablen Gruppengewinn ab. Das operative Bankgeschäft hat sich weiterhin positiv entwickelt. Besonders erfreulich sind der hohe Nettoneugeldzufluss von 4,9 Milliarden Franken und der hohe Anstieg der Kundeneinlagen um 2,7 Prozent. «Diese Entwicklungen bestätigen das hohe Vertrauen der Kundinnen und Kunden», betont Heinz Huber, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Raiffeisen Schweiz. «2019 ist für Raiffeisen ein Jahr des Übergangs. Die Raiffeisen Gruppe hat im ersten Halbjahr 2019 mit der Vereinfachung der Gruppenstruktur, der Einführung des neuen Kernbankensystems und der Lancierung des Effizienzprogramms bei Raiffeisen Schweiz wesentliche Meilensteine erreicht. Trotz der notwendigen Neuausrichtung und des anspruchsvollen Umfelds hat Raiffeisen ein gutes operatives Ergebnis erwirtschaftet.»
Stabile Entwicklung der operativen Ertragskraft
Um die Vergleichbarkeit mit dem Vorjahr zu erleichtern, werden die Ertrags- und Aufwandspositionen der Vorjahresperiode im nächsten Abschnitt ohne die per 2. Juli 2018 verkaufte Notenstein La Roche Privatbank AG dargestellt.
Der Erfolg aus dem Kerngeschäft bewegt sich insgesamt auf dem Vorjahresniveau. Der Nettoerfolg aus dem Zinsgeschäft, der Hauptertragspfeiler von Raiffeisen, legte – trotz angespannter Margensituation – um 12,6
Seite 2 von 4
Millionen auf 1,1 Milliarden Franken (+1,1 Prozent) zu. Der Ertrag aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft ist um 0,8 Millionen Franken respektive 0,4 Prozent leicht angestiegen. Der Geschäftsertrag der Raiffeisen Gruppe liegt im ersten Halbjahr bei 1,5 Milliarden Franken (-3 Prozent). Der Rückgang ist insbesondere auf die tieferen Beteiligungserträge und auf den Rückgang der anderen ordentlichen Erträge (Integration der Arizon Sourcing AG in Raiffeisen Schweiz) zurückzuführen. Trotz sinkenden Sachkosten ist der Geschäftsaufwand leicht angestiegen (+0,6 Prozent). Dies ist auf einen höheren Personalaufwand aufgrund Restrukturierungsrückstellungen im Zusammenhang mit dem Effizienzprogramm bei Raiffeisen Schweiz zurückzuführen.
Im ersten Halbjahr 2019 erfolgte erstmals eine ordentliche Abschreibung auf dem neuen Kernbankensystem in der Höhe von 26 Millionen Franken. Ausserdem musste bei den Beteiligungen eine Wertberichtigung in der Höhe von 38 Millionen Franken gebildet werden. Infolgedessen fällt der Zwischenabschluss 2019 der Raiffeisen Gruppe mit einem Halbjahresgewinn von 355 Millionen Franken tiefer aus als im Vorjahr (-14,7 Prozent). Die Cost-Income-Ratio liegt bei 61,5 Prozent (64,9 Prozent per 31.12.2018).
Kontinuierliches Wachstum im Bilanzgeschäft und starke Kapitalisierung
Das kontinuierliche Wachstum des Geschäftsvolumens setzte sich auch im ersten Halbjahr 2019 fort. Das Hypothekarwachstum hat sich zwar gegenüber den Vorjahren leicht abgeschwächt, legt aber im ersten Halbjahr 2019 um 1,5 Prozent auf 182,2 Milliarden Franken (+2,6 Milliarden Franken) zu. Besonders erfreulich ist der hohe Nettoneugeldzufluss bei den verwalteten Vermögen von 4,9 Milliarden Franken und die markante Zunahme der Kundeneinlagen um insgesamt 4,6 Milliarden Franken (+2,7 Prozent).
Seit dem 1. Januar 2019 gelten die neuen Eigenmittelanforderungen für die inlandorientierten systemrelevanten Banken. Die betroffenen Finanzinstitute müssen die neuen Anforderungen bis spätestens 1. Januar 2026 vollständig erfüllen. Mit den verschärften TLAC-Anforderungen (Total Loss-Absorbing Capacity) soll sichergestellt werden, dass systemrelevante Banken ohne die Beanspruchung von Mitteln der öffentlichen Hand abgewickelt werden können.
Mit einer risikogewichteten TLAC-Quote von 17,7 Prozent liegt die Raiffeisen Gruppe bereits heute in der Nähe der per 1. Januar 2026 geforderten TLAC-Quote von 17,9 Prozent. Raiffeisen ist überzeugt, dass die ab 1. Januar 2026 geltende Anforderung dank der hohen Gewinnthesaurierung innerhalb der siebenjährigen Übergangsfrist gut zu erreichen ist. Die aktuelle TLAC-Leverage Ratio von 7,6 Prozent übertrifft bereits heute die inskünftig einzuhaltende ungewichtete TLAC-Anforderung von 5,9 Prozent.
Ausblick
Neben den weiterhin bestehenden geopolitischen Unsicherheiten rechnet Raiffeisen für das zweite Halbjahr 2019 mit einer Abschwächung des Wirtschaftswachstums, vor allem aufgrund einer weiter an Fahrt verlierenden globalen Konjunktur. Raiffeisen geht davon aus, dass die Schweizerische Nationalbank in den nächsten zwölf Monaten keine Änderungen bei den Leitzinsen vornehmen wird. Das Umfeld negativer Zinsen dürfte in der Schweiz auch in den nächsten Quartalen bestehen bleiben. Der Druck auf die Zinsmargen hält somit weiter an.
Für die Raiffeisen Gruppe hat die Neuausrichtung auch im zweiten Halbjahr eine hohe Priorität: «Mein Fokus in den nächsten Monaten liegt darauf, Raiffeisen Schweiz noch leistungsfähiger und effizienter zu machen», blickt Heinz Huber in die Zukunft.

Weitere News anzeigen

Nachbarschaft

Firmenprüfzeichen

Zeigen Sie Ihren Website-Besuchern, dass die Firma Raiffeisen Schweiz Genossenschaft im Handelsregister eingetragen ist; bauen Sie dazu einfach diesen Code auf Ihrer Webseite ein.

Eintrag editieren

  • Eintrag editieren

  • Haben Sie Ergänzungen oder Korrekturen zum monetas-Eintrag der Raiffeisen Schweiz Genossenschaft?

    Eintrag editieren
Anzeige
Anzeige