VP Bank AG

VP Bank AG

Äulestrasse 6

9490Vaduz

    • Rechtsform:

    • Aktiengesellschaft
    • Status:

    • aktiv

    • Kapitalisierung:

    • CHF 66'154'168.00
    • Gründungsjahr:

    • 1956

    • D-U-N-S® Nr.:

    • 44-802-3077

Nachfolgend sowie unter den weiteren Menüpunkten finden Sie alle wichtigen Informationen über die VP Bank AG. Neben öffentlichen Daten finden Sie auch Informationen zu Zahlungserfahrungen, Geschichte, Firmenstruktur und Finanzen sowie zur Vernetzung der verantwortlichen Personen.

Schauen Sie genauer hin!

screen_bonitaetsauskunft

Bonität & Betreibungen

Mehr zur Zahlungsfähigkeit erfahren und Überraschungen vermeiden.

Kostenlose Firmen-Überwachung

Wir informieren Sie über wichtige Änderungen.

Handelsregister

Management & Mitarbeiter

Finanzielles

    • Bonitätsauskunft:

    • Informieren Sie sich hier über die Kreditwürdigkeit, Bonität und Zahlungsfähigkeit der Firma VP Bank AG.

      Zur VP Bank AG konnten wir das Zahlungsverhalten zu insgesamt 73 Rechnungen auswerten.

      Bonität prüfen
    • Betreibungsauszug:

    • Wir konnten per 05.01.2022 einen Betreibungsauszug einholen.

      Sehen Sie diesen ein erfahren Sie, ob zu diesem Zeitpunkt zur Firma VP Bank AG Betreibungen am Register verzeichnet waren oder nicht.

      Betreibungsauskunft bestellen
    • Risiko-Analyse:

    • Sie mögen alle Infos auf einen Blick? In der Risiko-Analyse zur VP Bank AG haben Sie Bonität, Score, reelle Zahlungserfahrungen und einen Betreibungsauszug in einem Bericht.

      Risiko-Analyse einsehen
    • Bonitäts-Zertifikat:

    • Firmen, welche über mehrere Jahre eine hohe Bonität ausweisen, können diese mit einer Urkunde bestätigen lassen.

      Bonitäts-Zertifikat

Firmennamen & Kontakt

    • Aktueller Firmenname:

    • VP Bank AG

    • Aktuelle Adresse:

    • Äulestrasse 6

      9490 Vaduz

    • Ehemalige Namen:

    • Verwaltungs- und Privat-Bank Aktiengesellschaft (bis 28.04.2014)

Tätigkeit

    • Firmenzweck:

    • Die Gesellschaft bezweckt den Betrieb einer Bank. Sie kann alle einer Universalbank zugehörigen Arten von Bank-, Finanz-, Handels- und Immobiliengeschäfte und von Dienstleistungen im In- und Auslande betreiben, insbesondere: # a) Annahme von Spar- und Depositeneinlagen sowie von Banken und Kundengeldern auf Sicht und auf Zeit, Ausgabe von Kassenobli- gationen und Obligationenanleihen b) Gewährung von (gesicherten und ungesicherten) Krediten in allen üblichen Formen von Finanzierungsgeschäften (inklusive Leasing und Factoring) c) Durchführung von Diskont- und Wechselgeschäften, Ankauf von Geldmarktpapieren d) An- und Verkauf von Wertpapieren, Devisen, ausländischen Bank- noten, Edelmetallen und Münzen für eigene und fremde Rechnung e) Uebernahme und Vermittlung von Beteiligungen, Unterbeteili- gungen, sowie Beteiligung an Syndikaten f) Erwerb und Verkauf von Liegenschaften im In-und Auslande g) Anlageberatung und Vermögensverwaltung, Testamentsvollstreckun- gen und Erbschaftsliquidationen sowie Uebernahme von Treuhand- funktionen h) Ausstellung von Bürgschaften und Garantien i) Aufbewahrung von Wertpapieren und Wertgegenständen in offenen oder verschlossenen Depots sowie Vermietung von Schrankfächern j) Uebernahme und Vermittlung von Obligationen- und Aktienemissio- nen, Durchführung von Finanz-Operationen für eigene und fremde Rechnung k) Ausübung der Funktion der Zeichnungsstelle und der Depotbank von Anlagefonds sowie Plazierung von Anleihensobligationen l) Durchführung von Termingeschäften für eigene und fremde Rech- nung m) Check- und Dokumentarinkassi und Abwicklung von Akkreditiven n) Ueberweisung von Zahlungen im In- und Auslande sowie die Abgabe von Checks o) Durchführung von Gesellschaftsgründungen, Uebernahme von Ver- waltungen und Repräsentanzen etc., EDV- und Steuerberatungen

    • Branche(n):

    • NOGA 2008:

    • 641910, 649202, 661900, 661200, 663002

Verbindungen

    • Tochtergesellschaften:

    • Im Ausland

News

VP Bank schliesst schwieriges Halbjahr ab

17.08.2022

Die Liechtensteiner VP Bank hat ein schwieriges erstes Halbjahr hinter sich. Das anspruchsvolle Marktumfeld sowie deutliche Investitionen sorgten für einen Gewinnrückgang. Die mittelfristige Strategie wird zwar weiter verfolgt, die finanziellen Ziele kommen aber auf den Prüfstand.
Der Reingewinn im ersten Semester 2022 belief sich noch auf 21,3 Mio. Fr. und lag damit um knapp 29% unter dem Vorjahreswert. Der Geschäftsertrag sank vergleichsweise leicht um 3,1% auf 161,5 Mio., wie die Bank am Mittwoch mitteilte. Damit wurden die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen.
Unterschiedliche Erfolgsentwicklung
Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft gab um 8% auf 72,0 Mio. Fr. nach. Insbesondere die transaktionsbasierten Kommissionserträge sackten aufgrund der Marktunsicherheiten um deutliche 27% ab. Derweil blieb der Erfolg aus dem Zinsengeschäft mit 55,6 Mio. Fr. quasi stabil. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft verbesserte sich sogar um 12% auf 27,1 Mio.
Im Aufwand spiegeln sich gemäss der Bank die Investitionen in die Strategie 2026 wider. Mit 138,4 Mio. Fr. lag er um knapp 5% über dem Vorjahr. Während der Personalaufwand nur um 1% auf 85,4 Mio. zulegte, kletterte der Sachaufwand kräftig um 19% auf 36,7 Mio. Neben der Investitionen in die Strategie und höhere IT-Kosten schlugen auch ausserordentliche Kosten im Zusammenhang mit den Russland-Sanktionen zu Buche.
Das Kosten-Ertragsverhältnis verschlechterte sich auf 85,7% von 79,4% im Vorjahresvergleich. 2023 soll der Investitionsaufwand für die Strategie sinken, die Abschreibungsbelastung werde aber zunehmen.
Bei den betreuten Kundenvermögen gab es durch die Abschwächung der Märkte einen Rückgang um 9,3% auf 46,5 Mrd. nach 51,3 Mrd. im Vorjahreshalbjahr. Von Sanktionen betroffene Kundengelder in Höhe von 0,2 Mrd. Fr. seien separiert worden, seien aber für das Ergebnis nicht signifikant. Beim Neugeld sorgte die stabile Kundenbasis immerhin noch für einen Anstieg von 0,2 Mrd. nach einem Zufluss von 0,7 Mrd. im Vorjahr. Analysten hatten hier im Schnitt mit einem Rückgang gerechnet.
Finanzziele auf dem Prüfstand
Die VP Bank hält an ihrer Strategie 2026 grundsätzlich fest und hat durch eine positive Entwicklung der Fondsstandorte sowie neue Projekte bereits im Juli einen Netto-Neugeldzufluss von 0,4 Mrd. Fr. verbucht. Insgesamt werde auch an den langfristigen Ambitionen festgehalten, die finanziellen Ziele zum Ende des Strategiezyklus sollen aber aufgrund der veränderten Marktbedingungen überprüft werden.
Zuvor hatte die VP Bank bis 2026 noch einen Gewinn von 100 Mio. Fr. angepeilt, die Gewinnmarge sollte mehr als 25 Basispunkte betragen und das Kosten-Ertragsverhältnis maximal 70%.

Weitere News anzeigen

Nachbarschaft

Firmenprüfzeichen

Zeigen Sie Ihren Website-Besuchern, dass die Firma VP Bank AG im Handelsregister eingetragen ist; bauen Sie dazu einfach diesen Code auf Ihrer Webseite ein.

Eintrag editieren

  • Eintrag editieren

  • Haben Sie Ergänzungen oder Korrekturen zum monetas-Eintrag der VP Bank AG?

    Eintrag editieren
Anzeige
Anzeige