St.Galler Kantonalbank AG - News

18.08.2021

SGKB verbessert sich klar

Die St. Galler Kantonalbank (SGKN 424.00 +2.42%) (SGKB) hat im ersten Halbjahr 2021 deutlich mehr verdient als vor einem Jahr. Damals hatte die Bank im Zusammenhang mit der Coronakrise aus Sorge vor möglicher Kreditausfällen Rückstellungen gebildet. Für das laufende Jahr wird die Prognose angehoben.
Der Geschäftserfolg der SGKB, der dem Betriebsergebnis entspricht, legte in der ersten Jahreshälfte um 11% auf 109,0 Millionen Franken zu, wie die Bank am Mittwoch mitteilte. Vor Jahresfrist hatte die Bank aus Vorsichtsüberlegungen netto 4,4 Mio. Fr. an Wertberichtigungen und Rückstellungen verbucht. In diesem Jahr seien solche in Höhe von 0,7 Mio. Fr. gar aufgelöst worden.
Damit hat sich bei den Rückstellungen ein positiver Effekt im Umfang von 5,1 Mio. Fr. ergeben, was auch das Ergebnis unter dem Strich in die Höhe trieb. Der Reingewinn kletterte um 12% auf 93,9 Mio. Fr.
Der Geschäftsertrag der SGKB nahm in der ersten Jahreshälfte um 2,6% auf 253,2 Mio. Fr. en zu. Im wichtigsten Pfeiler, dem Zinsengeschäft, verbuchte die Bank allerdings einen Rückgang des Bruttoerfolgs um 1,4% auf 153,5 Mio. Fr. Das Wachstum im Hypothekargeschäft sowie die Bewirtschaftung der SNB-Freigrenzen hätten den Effekt der im Tiefzinsumfeld sinkenden Margen nur teilweise abgefedert.
Besser lief es im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft, wo die SGKB dank der guten Börsenentwicklung und einem beachtlichen Neugeldzufluss den Erfolg um 15% auf 74,2 Mio. Fr. steigern konnte. Und im Handelsgeschäft rückte dieser gar um 28% auf 20,6 Mio. Fr. in die Höhe.
Gleichzeitig stieg der Geschäftsaufwand des Instituts um 3,0% auf 134,3 Mio. Fr. Hauptgrund dafür sei der leicht höhere Personalbestand von 1301 Angestellten. Aber auch für IT-Projekte gab die SGKB mehr Geld aus.
Im ersten Halbjahr ist die Bank sowohl im Hypothekargeschäft als auch in der Vermögensverwaltung gewachsen. Mit dem Neugeldzufluss im Umfang von 2,9 Mrd. Fr. stiegen die verwalteten Vermögen um 11% auf 53,9 Mrd. Fr. auf einen neuen Höchststand. Das Wachstum sei vom Private Banking gestützt worden, dem netto Neugelder in Höhe von 1,9 Mrd. Fr. zuflossen, schreibt die Bank. Mit Retailkunden betrug der Zufluss 0,9 Mrd. Fr.
Die Kundenausleihungen der SGKB nahmen in der ersten Jahreshälfte um 0,5% auf 28,2 Milliarden Franken zu, wobei dem Wachstum bei Privatpersonen die Rückzahlungen kurzfristiger Ausleihungen von institutionellen Kreditnehmern gegenüberstanden. Das Volumen der Covid-Kredite bleibe stabil bei 0,1 Mrd. Fr.
Im Ausblick rechnet die SGKB damit, dass sie im zweiten Halbjahr ein Ergebnis auf dem Niveau des ersten Halbjahres erzielen kann. Insofern wird für das Gesamtjahr neu ein über dem Vorjahresniveau liegendes Ergebnis erwartet, nachdem man im Frühling noch mit einem Rückgang gerechnet hatte.
Quelle: www.fuw.ch

30.04.2021

Schmid tritt als neuer SGKB-CEO an

Am 1. Mai tritt Christian Schmid seine Funktion als Präsident der Geschäftsleitung der St.Galler Kantonalbank an. Sein Vorgänger Roland Ledergerber wird der Generalversammlung am 5. Mai zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen.
Als CEO übernimmt Christian Schmid (52; rechts im Bild) die operative Führungsverantwortung für die SGKB mit 1300 Mitarbeitern, CHF 28 Milliarden Kundenausleihungen, CHF 49 Milliarden Verwalteten Vermögen sowie 38 Standorten in den Kantonen St.Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Zürich und einer Tochtergesellschaft in Deutschland. Schmid: «Ich freue mich, unsere erfolgreiche, moderne Bank gemeinsam mit meinen Kollegen in der Geschäftsleitung und unseren engagierten Mitarbeitern in die Zukunft zu führen.»
Roland Ledergerber (60, links), der die Bank während 13 Jahren als Präsident der Geschäftsleitung führte, wird am 5. Mai der Generalversammlung zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen.
Christian Schmid ist in Uzwil aufgewachsen und lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Rapperswil-Jona. Er hat während der letzten 13 Jahre den Bereich Corporate Center der SGKB als Mitglied der Geschäftsleitung geführt. In dieser Funktion war er verantwortlich für die Abteilungen Unternehmensentwicklung, Personal, Controlling & Finance, Recht & Compliance und Risk Office. Zuvor war Schmid seit 2004 Geschäftsführer der RSN Risk Solution Network AG und baute diese zur führenden Outsourcing-Plattform für Kreditrisikomanagement in der Schweiz auf.
Von 1999 bis 2003 war Christian Schmid bereits als Leiter Kreditportfoliomanagement sowie als Leiter Bereichsentwicklung in Führungsfunktionen bei der St.Galler Kantonalbank im Bereich Privat- und Geschäftskunden tätig.
Patrick Graf (47), aktuell Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Corporates bei der PostFinance, wird per 1. August die Nachfolge von Christian Schmid als Bereichsleiter Corporate Center und Mitglied der Geschäftsleitung übernehmen. Bis dahin wird Schmid weiterhin den Bereich führen.
Quelle: www.leaderdigital.ch

18.02.2021

2020 hat der Geschäftsertrag der St. Galler Kantonalbank zugenommen

2020 hat der Geschäftsertrag der St. Galler Kantonalbank (SGKN 422.50 -0.94%) (SGKB) 1,6% auf 486,7 Mio. Fr. zugenommen. Der Bruttoerfolg aus dem Zinsgeschäft stieg 4% auf 309,8 Mio. Fr. Der Konzerngewinn nahm 2% auf 167,2 Mio. Fr. zu. Die Dividende soll unverändert 16 Fr. betragen.
Quelle: www.fuw.ch

15.12.2020

St. Galler Kantonalbank organisiert sich neu

Die St. Galler Kantonalbank (SGKB) gibt sich aufs Jahr 2021 hin ein neues Organigramm. Wie das Institut am Mittwoch mitteilte, werden die Abteilungen Digital Banking, Marketing und Produktmanagement sowie die Informatik per 1. Januar neu im Bereich «Marktleistungen» zusammengeführt.
Die Leitung übernimmt der bekannte Fintech-Banker Falk Kohlmann, bisher Leiter Digital Banking.
Noch ein Manager wird gesucht
Die bestehenden Bereiche «Privat- und Geschäftskunden» unter René Walser sowie Hanspeter Wohlwends «Private Banking» werden dadurch reine Vertriebseinheiten.
Weiter gliedert die SGKB die «Service Center»-Abteilungen Finanzverarbeitung, Kreditverarbeitung, Zahlungsverkehr und Infrastruktur ins bestehende «Corporate Center» ein. Am 1. Mai übernimmt dessen heutiger Leiter, Christian Schmid, die Funktion als Konzernchef von Roland Ledergerber.
Auf diesen Zeitpunkt hin werden die Abteilungen Unternehmensentwicklung und Personal vom «Corporate Center» in den Bereich «Präsidium» unter Schmid überführt. Der Nachfolgeprozess für die Leitung des Corporate Center ist laut der Mitteilung eingeleitet.
(Quelle: finews.ch)

Anzeige
Anzeige